• Einstellungen

Hier ist was los am Wochenende

Ab an die Seen Niesky/Weißwasser. Kostenlos durch den Findlingspark – das gibt es nicht immer. Aber am  Wochenende ist so eine Führung möglich. Dann nämlich finden die Seenlandtage in Nordostsachsen und Südbrandenburg statt. Bei den beiden Rundgängen, jeweils 14 bis 15 Uhr, gibt es Wissenswertes zur Entstehungsgeschichte des Findlingsparks mit den rund 7 000 Steinen. Parkeintritt ist aber normal zu entrichten.
Insgesamt gibt es am 22. und 23. April im Lausitzer Seenland über 40 Veranstaltungen. Am Hoyerswerdaer Schloss können Interessierte Sonntag, 14 Uhr,  Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen treffen und etwas aus ihrem Leben und von ihrer Herrschaft hören. An der Hoyerswerdaer Geschäftsstelle der AOK Plus, Pforzheimer Platz 4, beginnt am 23. April, 10 Uhr, eine 36 Kilometer lange Radtour. Sie führt über Dörgenhausen durch das Dubringer Moor nach Zeißholz. An der Schul- und Heimtatstube Tätschwitz bei Elsterheide wird Sonntag Backofenfest gefeiert.
Die Energiefabrik bietet Sonnabend etwas für Frühaufsteher. Am 22. April beginnt 6 Uhr eine vogelkundliche Wanderung mit dem Ornithologen Winfried Nachtigall. Ebenfalls am Sonnabend führt der Burgherr von Mortka durch seine Jakubzburg – 14 Uhr. Anschließend gibt es frischen Kaffee im rustikalen Burgcafé.
Mehr unter www.lausitzerseenland.de
Ab an die Seen
Niesky/Weißwasser.
Kostenlos durch den Findlingspark – das gibt es nicht immer. Aber am Wochenende ist so eine Führung möglich. Dann nämlich finden die Seenlandtage in Nordostsachsen und Südbrandenburg statt. Bei den beiden Rundgängen, jeweils 14 bis 15 Uhr, gibt es Wissenswertes zur Entstehungsgeschichte des Findlingsparks mit den rund 7 000 Steinen. Parkeintritt ist aber normal zu entrichten. Insgesamt gibt es am 22. und 23. April im Lausitzer Seenland über 40 Veranstaltungen. Am Hoyerswerdaer Schloss können Interessierte Sonntag, 14 Uhr, Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen treffen und etwas aus ihrem Leben und von ihrer Herrschaft hören. An der Hoyerswerdaer Geschäftsstelle der AOK Plus, Pforzheimer Platz 4, beginnt am 23. April, 10 Uhr, eine 36 Kilometer lange Radtour. Sie führt über Dörgenhausen durch das Dubringer Moor nach Zeißholz. An der Schul- und Heimtatstube Tätschwitz bei Elsterheide wird Sonntag Backofenfest gefeiert. Die Energiefabrik bietet Sonnabend etwas für Frühaufsteher. Am 22. April beginnt 6 Uhr eine vogelkundliche Wanderung mit dem Ornithologen Winfried Nachtigall. Ebenfalls am Sonnabend führt der Burgherr von Mortka durch seine Jakubzburg – 14 Uhr. Anschließend gibt es frischen Kaffee im rustikalen Burgcafé. Mehr unter www.lausitzerseenland.de

@ Jens Trenkler

Führungen durch die Altstadt Bischofswerda. Bei einer Führung durch die Bischofswerdaer Altstadt wird am Sonnabendvormittag Stadtgeschichte erlebbar. Treff für den etwa zweistündigen Spaziergang ist 10 Uhr vor dem Rathaus auf dem Altmarkt. Karten für drei Euro pro Person gibt es im Vorverkauf im Bürger- und Tourismusservice des Rathauses, aber auch am Sonnabend vor Ort. Ein ausgebildeter Stadtführer wird unterwegs viel über Bischofswerda berichten.
Führungen durch die Altstadt
Bischofswerda.
Bei einer Führung durch die Bischofswerdaer Altstadt wird am Sonnabendvormittag Stadtgeschichte erlebbar. Treff für den etwa zweistündigen Spaziergang ist 10 Uhr vor dem Rathaus auf dem Altmarkt. Karten für drei Euro pro Person gibt es im Vorverkauf im Bürger- und Tourismusservice des Rathauses, aber auch am Sonnabend vor Ort. Ein ausgebildeter Stadtführer wird unterwegs viel über Bischofswerda berichten.

@ Regina Berger

Ronny Weiland singt Rebroff Großröhrsdorf.  Ein besonderes musikalisches Ereignis bietet das Programm „Lieder vom Wolgastrand“, mit dem Bassist Ronny Weiland, die Stimme der Extraklasse, am Sonntag, dem 23. April, in der Festhalle Großröhrsdorf. Und damit auch zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Von „La Montanara“ bis „Wolgalied“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ bleiben keine Wünsche offen. Start: 15 Uhr. Tickets: Tageskasse.
Ronny Weiland singt Rebroff
Großröhrsdorf.
Ein besonderes musikalisches Ereignis bietet das Programm „Lieder vom Wolgastrand“, mit dem Bassist Ronny Weiland, die Stimme der Extraklasse, am Sonntag, dem 23. April, in der Festhalle Großröhrsdorf. Und damit auch zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Von „La Montanara“ bis „Wolgalied“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ bleiben keine Wünsche offen. Start: 15 Uhr. Tickets: Tageskasse.

@ PR

Mit dem E-Auto losfahren Dresden. Dresden zählt bislang nicht unbedingt zu den Hochburgen von Elektroautos.  Die meisten hat die Drewag in ihrem Fuhrpark stehen. Die Stadtwerke wollen den Dresdnern am Wochenende ein wenig schmackhaft machen, sich vielleicht selbst ein Elektrofahrzeug zuzulegen. Zum Tag der Elektromobilität am Sonnabend können Autofahrer vorm World Trade Center die Autos selbst testen und sich über ihre Funktionsweise, Modelle und das Stromtanken informieren. Die Aktion findet rund um den Tag der erneuerbaren Energien statt. Wem da nicht zum Autofahren zumute ist, kann sich auch durch die Gartenstadt Hellerau führen lassen. Der fußläufige, etwa zweistündige Rundgang zeigt das Prinzip und den Aufbau der Gartenstadt sowie das Potenzial der erneuerbaren Energien im Stadtteil.  E-Auto-Test auf dem Vorplatz des World Trade Centers: Sonnabend, 10 bis 14 Uhr. Führung durch die Gartenstadt: Sonnabend, 10 Uhr. Treff: Werktor Deutsche Werkstätten. Die Teilnahme ist kostenlos. Maximal 30 Teilnehmer. Anmeldung Telfon:  860444.
Mit dem E-Auto losfahren
Dresden.
Dresden zählt bislang nicht unbedingt zu den Hochburgen von Elektroautos. Die meisten hat die Drewag in ihrem Fuhrpark stehen. Die Stadtwerke wollen den Dresdnern am Wochenende ein wenig schmackhaft machen, sich vielleicht selbst ein Elektrofahrzeug zuzulegen. Zum Tag der Elektromobilität am Sonnabend können Autofahrer vorm World Trade Center die Autos selbst testen und sich über ihre Funktionsweise, Modelle und das Stromtanken informieren. Die Aktion findet rund um den Tag der erneuerbaren Energien statt. Wem da nicht zum Autofahren zumute ist, kann sich auch durch die Gartenstadt Hellerau führen lassen. Der fußläufige, etwa zweistündige Rundgang zeigt das Prinzip und den Aufbau der Gartenstadt sowie das Potenzial der erneuerbaren Energien im Stadtteil. E-Auto-Test auf dem Vorplatz des World Trade Centers: Sonnabend, 10 bis 14 Uhr. Führung durch die Gartenstadt: Sonnabend, 10 Uhr. Treff: Werktor Deutsche Werkstätten. Die Teilnahme ist kostenlos. Maximal 30 Teilnehmer. Anmeldung Telfon: 860444.

@ Sven Ellger

Tag des Stadtwaldes Bautzen. Der 22. Tag des Bautzener Stadtwaldes findet am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr statt. Thema der Exkursion sind „Steinerne Denkmale im Wald“. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert. Alle Teilnehmer können sich an einer Pflanzaktion beteiligen. Gepflanzt werden sollen 400 Fichten und 200 Douglasien. Zum Abschluss gibt es deftigen Erbseneintopf aus der Gulaschkanone. Treffpunkt ist der Parkplatz unterhalb des Czornebohs .
Tag des Stadtwaldes
Bautzen.
Der 22. Tag des Bautzener Stadtwaldes findet am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr statt. Thema der Exkursion sind „Steinerne Denkmale im Wald“. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert. Alle Teilnehmer können sich an einer Pflanzaktion beteiligen. Gepflanzt werden sollen 400 Fichten und 200 Douglasien. Zum Abschluss gibt es deftigen Erbseneintopf aus der Gulaschkanone. Treffpunkt ist der Parkplatz unterhalb des Czornebohs .

@ Carmen Schumann

Wandern im Zittauer Gebirge Bischofswerda. Zum Nonnenfelsen und der Gondelfahrt in Jonsdorf (Zittauer Gebirge) wandert der Bischofswerdaer Wanderverein am Sonntag. Gäste dürfen sich der zwölf Kilometer langen Tour gern anschließen. Treff ist 8.10 Uhr am Bahnhof in Bischofswerda. Mit dem Zug geht es nach Zittau. Unterwegs erfolgt die Verpflegung aus dem Rucksack. Eine Einkehr ist möglich. Gegen 17 Uhr will die Gruppe zurück sein. Weitere Infos unter G 03594 716747.
Wandern im Zittauer Gebirge
Bischofswerda.
Zum Nonnenfelsen und der Gondelfahrt in Jonsdorf (Zittauer Gebirge) wandert der Bischofswerdaer Wanderverein am Sonntag. Gäste dürfen sich der zwölf Kilometer langen Tour gern anschließen. Treff ist 8.10 Uhr am Bahnhof in Bischofswerda. Mit dem Zug geht es nach Zittau. Unterwegs erfolgt die Verpflegung aus dem Rucksack. Eine Einkehr ist möglich. Gegen 17 Uhr will die Gruppe zurück sein. Weitere Infos unter G 03594 716747.

@ Thomas Eichler

Führung durch die Brauerei Wittichenau. Am Tag des Deutschen Bieres werden am Sonntag Führungen durch die Stadtbrauerei Wittichenau angeboten. Um 11 und 14 Uhr kann man nachvollziehen, wie das (Wittichenauer) Bier entsteht. Bereits am Vorabend, am Sonnabend, steigt ab 18 Uhr an selber Stelle das 10. Wittichenauer Kneipen-Quiz. Team-Anmeldungen per E-Mail (fmetasch@gmx.de).
Tag des Deutschen Bieres: Stadtbrauerei Wittichenau, Haschkestraße 33,
Führung durch die Brauerei
Wittichenau.
Am Tag des Deutschen Bieres werden am Sonntag Führungen durch die Stadtbrauerei Wittichenau angeboten. Um 11 und 14 Uhr kann man nachvollziehen, wie das (Wittichenauer) Bier entsteht. Bereits am Vorabend, am Sonnabend, steigt ab 18 Uhr an selber Stelle das 10. Wittichenauer Kneipen-Quiz. Team-Anmeldungen per E-Mail (fmetasch@gmx.de). Tag des Deutschen Bieres: Stadtbrauerei Wittichenau, Haschkestraße 33,

@ dpa

Ein Wochenende für Genießer Dresden. Die Weinmesse „Baden-Württemberg Classics“ kommt am Sonnabend und Sonntag mit über 50 Winzern ins Congress Center nach Dresden. Sie bringen rund 700 Weine und Edelbrände mit und laden von 11 bis 18 Uhr zum Probieren, Fachsimpeln und Genießen ein. Es wird die gesamte Bandbreite an Weinen präsentiert, die Deutschlands sonniger Süden zu bieten hat. Die Messe stellt eine einmalige Gelegenheit dar, verschiedene Weine und Regionen kennenzulernen, zu vergleichen und direkt mit den Winzern über Details wie Boden, Lage oder die Verarbeitung der Trauben ins Gespräch zu kommen.
www.bwcclassics.de, Eintritt 10 Euro; mit Bus und Bahn des VVO 5 Euro bei Vorlage des Fahrscheins
Ein Wochenende für Genießer
Dresden.
Die Weinmesse „Baden-Württemberg Classics“ kommt am Sonnabend und Sonntag mit über 50 Winzern ins Congress Center nach Dresden. Sie bringen rund 700 Weine und Edelbrände mit und laden von 11 bis 18 Uhr zum Probieren, Fachsimpeln und Genießen ein. Es wird die gesamte Bandbreite an Weinen präsentiert, die Deutschlands sonniger Süden zu bieten hat. Die Messe stellt eine einmalige Gelegenheit dar, verschiedene Weine und Regionen kennenzulernen, zu vergleichen und direkt mit den Winzern über Details wie Boden, Lage oder die Verarbeitung der Trauben ins Gespräch zu kommen. www.bwcclassics.de, Eintritt 10 Euro; mit Bus und Bahn des VVO 5 Euro bei Vorlage des Fahrscheins

@ PR

Literatur im Burgtheater Bautzen. Im Rahmen der Reihe „Literatur vorMittag“ bringt der Schauspieler Rainer Gruß die schon im Dezember einmal in der LESeBar vorgestellten Geschichten um den „Mann, der ein Flusspferd war“ von Thomas Rosenlöcher am Sonntag ab 11 Uhr zu Gehör. Thomas Rosenlöcher, geboren 1947 in Dresden, lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Dresden. Ab 10 Uhr darf im kleinen Saal des Burgtheaters gefrühstückt werden.
Literatur im Burgtheater
Bautzen.
Im Rahmen der Reihe „Literatur vorMittag“ bringt der Schauspieler Rainer Gruß die schon im Dezember einmal in der LESeBar vorgestellten Geschichten um den „Mann, der ein Flusspferd war“ von Thomas Rosenlöcher am Sonntag ab 11 Uhr zu Gehör. Thomas Rosenlöcher, geboren 1947 in Dresden, lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Dresden. Ab 10 Uhr darf im kleinen Saal des Burgtheaters gefrühstückt werden.

@ PR