• Einstellungen
Freitag, 07.09.2018

LKA-Mann hat neuen Job

Maik G. wurde versetzt.
Maik G. wurde versetzt.

© Screenshot ZDF

Dresden. „Hören Sie auf mich zu filmen! Sie begehen eine Straftat.“ Lautstark protestierte der Pegida-Anhänger Maik G. beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden gegen ein ZDF-Kamerateam, das das Geschehen filmte. Die Aufnahmen lösten eine tagelange Debatte über Pressefreiheit und den sächsischen Behördenapparat aus. Denn: Kurz nachdem die Bilder des mit Deutschlandhut auf dem Kopf bekleideten Mannes veröffentlicht wurden, kam heraus, dass dieser beim Landeskriminalamt (LKA) als Tarifangestellter arbeitete.

Maik G. musste seinen Arbeitsplatz räumen. Jetzt hat der Freistaat einen neuen Job für ihn gefunden: in der Dienststelle Dresden der Landesdirektion Sachsen (LDS). Das bestätigte Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion, der SZ. Dort soll der Buchprüfer für Wirtschaftskriminalität für die nächsten drei Monate arbeiten. Welche Aufgaben er übernimmt, darf die Behörde nicht preisgeben. (szo)

Desktopversion des Artikels