• Einstellungen
Mittwoch, 14.02.2018

83-Jährige bekommt keinen Kredit

Eine Rentnerin aus Glaubitz will sich eine neue Küche kaufen. Doch aus der versprochenen Null-Prozent-Finanzierung wird nichts. Wegen ihres Alters?

Von Antje Steglich

18

Ärger mit dem Geld hatte jetzt eine Rentnerin aus Glaubitz. Ihr geplanter Küchenkauf lief etwas anders als geplant.
Ärger mit dem Geld hatte jetzt eine Rentnerin aus Glaubitz. Ihr geplanter Küchenkauf lief etwas anders als geplant.

© dpa

Glaubitz. Die alte Küche stammt noch aus DDR-Zeiten – und geht schon noch, findet Rentnerin Else F.* Doch als der Sohn der 83-Jährigen zum wiederholten Male die Spüle in ihrem Häuschen in Glaubitz reparieren soll, überredet er seine Mutter, sich doch eine neue Küchenzeile zu kaufen. Gemeinsam studieren sie die Prospekte des Discounters Möbel Boss, der gerade mit Rabatten für Küchen und einer Null-Prozent-Finanzierung für 48 Monate wirbt.

Die Rentnerin sucht sich eine praktische kleine Küche für 2 850 Euro aus. Diese Summe will Else F. über eine Laufzeit von sieben Monaten finanzieren lassen. Der Kredit wird ihr allerdings nicht gewährt. Ohne Angaben von Gründen, beschwert sich nun der Sohn. „Erst wird mit zinslosen Krediten geworben, und wenn es darauf ankommt, wird nichts daraus. Das ist Beschiss“, findet er. Schließlich gibt es seiner Meinung nach keinen Grund für eine Ablehnung. Else F. erhält rund 1 400 Euro Rente, lebt mietfrei im eigenen Haus und hat keine Schulden, sagt der Sohn. Er findet, dass seine Mutter ungerecht behandelt, wenn nicht gar aufgrund ihres Alters diskriminiert wird. Er versucht deshalb, mit der Santander Consumer Bank AG als Finanzierungs-Partner von Möbel Boss persönlich Kontakt aufzunehmen. Doch eine zufriedenstellende Antwort erhält er nicht.

Und auch gegenüber der SZ bleibt die Begründung trotz Entbindung vom Bankgeheimnis für diesen Fall reichlich vage: „Letztlich hat im konkreten Fall die persönliche und finanzielle Situation der Dame zu der Einschätzung geführt, dass sie ihren Rückzahlungsverpflichtungen möglicherweise nicht nachkommen können werde“, so Unternehmenssprecherin Eva Eisemann. Der Bank ist es dabei allerdings wichtig zu betonen, dass der Glaubitzerin der Kredit nicht aufgrund ihres Alters verweigert wurde. „Diese Einschätzung ist ganz unabhängig von ihrem Alter und nicht wegen ihres Alters zustande gekommen. Die gewissenhafte Entscheidung unserer Bank ist daher weder in rechtlicher noch in moralischer Hinsicht zu kritisieren“, so die Sprecherin. Insbesondere Rentner seien nämlich keine ausgenommene Kundengruppe des Unternehmens. Else F. erfüllte dagegen einfach nicht die Kriterien der Bank für eine Kreditvergabe, sagt Eva Eisemann. Bei Anfragen gehöre es zum Prozedere, unter anderem das Haushaltseinkommen und weitere Finanzierungsverpflichtungen zu prüfen.

Ganz aus der Luft gegriffen scheint der Vorwurf von Else F. allerdings nicht. „Es gab in den vergangenen Jahren immer wieder einzelne Verbraucher, die die Vermutung geäußert haben, dass sie aufgrund ihres Alters keinen Kredit bekommen haben“, erzählt Andrea Heyer von der Verbraucherzentrale Sachsen. „Einen nachgewiesenen Fall haben wir aber noch nicht auf dem Tisch gehabt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn das wäre ein Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, hier konkret Altersdiskriminierung. Tatsächlich werden die Banken deshalb versuchen, eine Ablehnung offiziell immer mit der Bonität zu begründen.“

Laut einem Beitrag des Online-Kreditvergleichsportals Finanzcheck.de wurden 2017 lediglich zwei von drei Kreditanträgen von Ruheständlern über das Portal bewilligt. Denn nach dem Eintritt in den Ruhestand sinke oftmals die Chance darauf. „Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung der Deutschen von 81 Jahren möchten Banken sichergehen, dass das geliehene Geld auch zurückgezahlt wird. Somit hat auch das Alter bei der Risikobewertung der Banken Einfluss.“ Bestünden zudem keine ausreichenden Sicherheiten und ist die monatliche Rente oder Pension zu gering, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Kreditanfrage abgelehnt wird.

Und Else F.? Sie hat die Küche am Ende doch bei Möbel Boss gekauft – auch ohne Kredit.

*Name von der Redaktion geändert

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 18 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. TimRaue

    Das ist doch schon sehr unverschämt, hier mit dem AGG um die Ecke zu kommen. Natürlich bekommt eine 83-jährige keinen Kredit mehr, zumindest ohne Bürgen oder Sicherheiten, schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie morgen schon ablebt signifikant höher, als bei einer 38-jährigen. Und wenn nicht mehr da ist als die Rente (die Bank prüft ja nur das Einkommen, weil sonst gleicher Sohn wohl wieder um den Datenschutz jammern würde) geht sie leer aus, grade wenn auch das Erbe ausgeschlagen wird. Alles richtig gemacht, Kreditwürdigkeit und -fähigkeit geprüft und abgelehnt!!! Morgen kommt dann der nächste Artikel, dass dieser 83-jährigen eine Bausparvertrag verkauft wurde, dann wird dergleiche Sohn wieder heulend zur SZ rennen, dass seine Mutter doch sicher nicht mehr lange lebt, wie dreist doch dieselbe Bank wäre usw...

  2. Naja

    Sie wollte eine neue Küche. Gut. Sie bekommt 1400 Euro Rente. Wahnsinn. Meine Eltern haben daß zu zweit. Der Sohn hätte auch als Käufer auftreten können. Erster Gedanke. Mit der Rente ohne Mietbelastung hat sie keine Rücklagen. Zweiter Gedanke. Dann sie hat die Küche auf einmal bezahlt. Na also. Alles gut. Warum dieser Artikel.

  3. René

    Meine Oma hat gerade vor kurzem mit 88 Jahren bei Möbel Kraft ihre neue Küche über eine Laufzeit von 12 Monaten auch nicht finanziert bekommen, obwohl sie keine Schulden oder anderen Verbindlichkeiten und eine sehr gute Rente hat, die höher als hier im Beispiel ist. Letztlich hat auch sie ihre Küche gekauft und vom Ersparten sofort bezahlt.

  4. Kopfschütteln angesagt

    Aber jeder Harz 4 Empfänger kauft mit diesen 0% krediten. Und wo sind denn da die Sicherheiten? Warum wollen die ältern Leute nicht ihr ganzes Erspartes ausgeben ? Weil sie noch gelernt haben zu sparen um etwas für schlechtere Zeiten zu haben. Aber die Jugend von heute lernt doch gar nicht mehr richtig mit Geld umzugehen . Ausgeben ist angesagt , egal ob man es hat oder nicht!

  5. Erdnuss

    Will man jetzt die Banken dazu zwingen ein derart hohes Risiko einzugehen, dass der Kredit ggf. nicht mehr abgezahlt wird? Ich kann die Entscheidung der Banken nachvollziehen, man muss das realistisch sehen. Und wenn es um einen Kredit von 7 Monaten geht, kann sie es doch auch wirklich einfach zusammensparen und direkt kaufen oder ihre Familie fragen.

  6. liane

    bei einer Laufzeit von 7 Monaten wären das ca. 400 € was die Dame abzahlen müsste , sie müsste also von 1000 € leben , da anzunehmen ist, daß sie ein eigens Haus hat , kommen ja trotz Mietfreiheit Kosten hinzu- ist also von der Bank korrekt. Frage die Dame hat doch sicher ein Konto - mit dieser Rente bekommt sie auch eine Dispokredit, aber hier ging es ja wohl um Zinsfreiheit - na ja und da kann die Bank entscheiden wie sie will.

  7. Mighty

    Noch mal für die Leute mit der Schwäche beim Verstehen von Texten. Die Bank hat explizit verneint dass ihr Alter das Problem wäre. So verständlich das auch aus meiner Sicht wäre. Das Risiko das der Kreditnehmer ausfällt ist bei hoch betagten Menschen ungleich höher. Allerdings hätte ich in dem Fall dann nicht bei dem Unternehmen gekauft ohne das mir ein entsprechender Nachlass gewährt wird. Das hätte ich vom Unternehmen erwartet wenn man mir trotz Bonität die Finanzierung verwehrt. Den arroganten Tonfall den manche hier dabei anschlagen ist nicht nachzuvollziehen. Da frage ich mich schon ob es da an der Erziehung mangelt. Kritik kann nur angenommen werden wenn sie ordentlich vorgebracht wird. Sonst ist es keine Kritik sondern nur Gemecker.

  8. CR

    Ich denke, dass der Sohnemann der Erste gewesen wäre, der sich bei bzw. über die Bank beschwert hätte, wenn seine Mama (was man nicht hofft) vor der Abbezahlung des möglichen Kredits verstorben wäre und er die "Schulden" geerbt hätte. Die Worte "wie kann man einer alten Dame denn einen Kredit aufschwatzen" wären sicherlich gefallen... Auch wenn es mit dem Alter nicht begründet wurde - nachvollziehbar ist es aus Bankensicht schon - oder wollen wir irgendwann aus solchen Gründen mit Steuergeldern wieder alle Banken retten müssen?

  9. girli.dd

    Diese Kommentare sind teilweise so unverständlich, das man sich fragt, gibt es überhaupt noch ein Denken bei den Menschen: 1. bekommen Harz 4 Empfänger auf keinen Fall 0% Finanzierung, 2. Hätte ja gefragt werden können, ob jemand bürgt und 3. wenn der Staat aus Steuergeldern Millionen an Pleite-Fluggesellschaften verschenkt, die nie wieder sieht, was ist das? Aber hier Verständnis für die Bank zeigen!!!!!

  10. Frank S

    Hab ich auch kein Verständnis dafür. Denn die Santander Bank wurde in der Finanzkrise mit Milliarden Steuergeldern gerettet.

  11. O.W.

    Man sollte hier weniger auf den Einzelfall schauen, sondern besser auf das gesamte System. Die 0%-Finanzierung ist nur ein indirekter Rabatt des Möbelhauses. Der Subunternehmer "Santander Bank", über den der Kredit abgewickelt wird, erhält natürlich einen Zins vom AG Möbelhaus. Dieser Zins ist niedrig und erlaubt nur eine Klientel, welche statistisch ein sehr geringes Ausfallrisiko aufweist. In die Berechnung des Ausfallrisikos spielt selbverständlich das Alter mit rein, alles andere ist eine glatte Lüge, und mit 83 Jahren fällt man da durchs Raster. Möbelhaus und Bank gewinnen letztlich immer, denn die 0%-Ankündigung ist natürlich eine verkaufsfördernde Werbung. Die Bank macht nach erfolgtem Risikoausschluss auch garantiert Gewinn. Der Dumme ist der Kunde, denn der kauft im Zweifelsfall trotzdem, auch bei abgelehnter Finanzierung, wobei ihn das 0%-Angebot vielleicht erst zum Kauf "verführt" hat.

  12. Thomas Rosenberg

    Man oh man, wie peinlich ist das denn hier. Wenn doch alle Banken so böse sind wie auch alle Banker die dort arbeiten, dann sorgt doch dafür, dass sie abgeschafft werden. Aber bitte keine Beschwerden, dass man dann nicht mehr online einkaufen kann, sich den Lohn in der Tüte abholen muss, bis zur Rente sparen muss, um sich ein Häuschen zu bauen, es das Auto auf Pump nicht mehr gibt ....

  13. marlis

    Thomas Rosenberg - sind sie auch ein auf Pump Käufer? Denken sie doch mal, wenn die Steuergelder, die zum Bsp. keine Milliarden für die Pleite Banken, Pleite Firmen, Pleite Fluggesellschaften geschenkt würden, sondern die Steuern in dem Maße gesenkt würden, könnten sie vielleicht alles gleich bezahlen, wie wär denn das?

  14. diplomats

    Irgendwie machen sich die "Verbraucherzentralen" nur noch lächerlich. Wofür brauchen wir diese eigentlich? Ist den Lesern bewusst, wie viele Millionen an Steuergeldern diese Einrichtungen verschlingen?

  15. Thomas Rosenberg

    @marlis: Machen Sie sich doch bitter erstmal schlau, bevor Sie sinnlos daherlabern. Z.B. über das Projekt Herkules der Bayerischen Landesbank. Dieses dient dazu, die staatlichen Beihilfen aus der seinerzeitigen "Rettung" zurückzuzahlen. Das war übrigens eine Forderung der EU, da es sich sonst um gegen das EU-Recht verstossende Beihilfen gehandelt hätte. Wenn Sie dann noch Denkreserven haben, dürfen Sie sich mit den Haushalten von Bund, Ländern und Gemeinden beschäftigen. Sie werden vermutlich Unmengen an Steuersenkungspotential finden. Und danach denken Sie bitte über die "Pleite DDR" nach. Ende der Durchsage bzw. AltesNaives für Dummerland.

  16. Udo

    Das ist doch mal wieder echter Qualitätsjournalismus. Da wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht und die vermeindliche Opferrolle bis zum biegen und brechen ausgeschmückt. Völlig überzogene Erwartungshaltung und Geiz ist Geil Mentalität treffen auf die Gelegenheit der Presse zur Stimmungsmache. Zum Sohn ist zu sagen, wenn man die letzten 25 Jahre gepennt und nicht am wirtschaftlichen Leben teilgenommen hat, weiß man natürlich auch nicht das man kreditwürdig sein muss um eben einen Solchen zu bekommen. Solche Leute denken immer sie werden beschissen. Mit 80+ nicht mehr sonderlich kreditwürdig zu sein ist völlig normal. Die Ausfallwahrscheinlichkeit durch Tod ist doch recht hoch.

  17. Michael Würfel

    Wenn ich ein cleverer Bänker wäre, dann würde ich daraus eine Geschäftsidee machen. Anscheinend gibt es einen Markt dafür älteren Leute einen einfachen Kosumkredit zu geben.

  18. Ursula Honeck

    Auch ich wollte einen Kaffeevollautomat im Wert von 1455.-- Euro finanzieren auf 12 Monate - dieser wurde mir ohne Gründe verweigert. Ich bin 83 Jahre und habe ein sehr gutes Einkommen.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.