• Einstellungen
Donnerstag, 12.07.2018

Zwischengebäude der Parkschule entsteht

Insgesamt werden bis 2019 an dieser Schule 2,5 Millionen Euro verbaut. Vielleicht soll sie noch erweitert werden.

Geplanter Verbinder an der Parkschule in Zittau.
Geplanter Verbinder an der Parkschule in Zittau.

© Grafik: Bauplanung Milke/Antje Kühnel

Zittau. Die nach außen sichtbarste Etappe der Parkschulen-Sanierung hat begonnen: Der Anbau eines Verbindungsgebäudes an der Nordseite der roten Schule am Stadtring ist in der vergangenen Woche gestartet. Das bestätigte Rathaussprecher Kai Grebasch auf SZ-Anfrage.

Die Parkschule wird bis 2019 für rund 2,5 Millionen Euro von der Stadt saniert. Der Verbindungsbau am Nordgiebel hat mehrere Funktionen. Unter anderem wird darin ein Fahrstuhl integriert, damit die Schule nach der Sanierung barrierefrei und auch für Rollstuhlfahrer problemlos nutzbar ist. Außerdem denkt die Stadtverwaltung darüber nach, die Schule um einen Neubau entlang der Max-Müller-Straße zu erweitern. Dieser würde dann über den Zwischenbau mit dem historischen Gebäude verbunden. Ob und wann der Neubau tatsächlich kommt, steht nicht fest. (SZ/tm)

Desktopversion des Artikels