• Einstellungen
Dienstag, 10.04.2018

Zufriedenheit trotz Niederlage

Weil die Spielweise gestimmt hat: Die A-Junioren-Kicker des Döbelner SC haben ihren Trainer positiv überrascht.

Auch wenn die Döbelner Angreifer hier den Hainsberger Schlussmann gleich doppelt attackieren, so unterlagen die Schützlinge von Trainer Holger Schmidt im A-Juniorenspiel der landesklasse Mitte am Ende dennoch knapp mit 1:2.
Auch wenn die Döbelner Angreifer hier den Hainsberger Schlussmann gleich doppelt attackieren, so unterlagen die Schützlinge von Trainer Holger Schmidt im A-Juniorenspiel der landesklasse Mitte am Ende dennoch knapp mit 1:2.

© Dietmar Thomas

Döbeln. Nach einem Landesklassespiel der A-Junioren, welches der Döbelner SC gegen den Hainsberger SV nur durch seine ausgelassenen Torchancen verlor, zeigte sich Trainer Holger Schmidt dennoch zufrieden. „Die Art, wie wir Fußball und auch den Gegner bespielt haben, gefiel mir sehr gut. Es ist aber halt sehr bitter, dass wir aus unseren zahlreichen Möglichkeiten keinen Treffer erzielten, während der Gegner zu zwei einfachen Toren kam.“

Binnen drei Minuten markierten die Hainsberger ihre zwei Treffer. Davor und danach waren die Döbelner spielerisch dominant, doch vor dem Tor war immer wieder Endstation. Die drei B-Junioren machten, laut dem Trainerteam Schmidt/Kuhr, ihrer Sache hervorragend und empfahlen sich schon für die kommende Saison. Allerdings wird für die Döbelner A-Junioren die Situation nicht besser, denn nur ein Punkt trennt die Mannschaft derzeit von den Abstiegsrängen.

Weitaus freundlicher sieht die Lage für Ligakontrahent SpG Hartha/Leisnig/Geringswalde aus. Mit 3:1 (1:1) besiegten die Schützlinge von Trainer Peter Eigenwillig in einem Nachholspiel den SV Germania Mittweida.

Chancen auf Vizemeisterschaft

Damit besitzt die Spielgemeinschaft weiter Chancen auf die Vizemeisterschaft. In einer schwächeren ersten Halbzeit lagen die Gastgeber lange Zeit zurück, glichen dann jedoch durch einen von Paul Köhler verwandelten Strafstoß in der 37. Minute aus. Nach dem Wiederanpfiff steigerte sich die gesamte Mannschaft und fuhr durch Treffer von Dennis Schulz aus 25 Metern in der 50. und dem besten SG-Akteur an diesem Tag, Robin Fritzsche, in der 90. Minute einen verdienten Sieg ein. Bei konsequenterer Ausnutzung der sich bietenden Chancen hätte dieser sogar noch höher ausfallen können. „Es war ein glücklicher Sieg in einem kämpferisch geprägten Spiel“, resümierte SG-Trainer Peter Eigenwillig.

Bei den C-Junioren des Döbelner SC setzte sich in der Staffel Nord mit einer 0:2-Auswärtsniederlage der derzeitige Negativtrend fort. Dabei war der Auftakt der Partie, in die der DSC wesentlich besser startete als die Hausherren, für die Mittelsachsen sehr vielversprechend. Die DSC-Jungs tauchten etwas öfter vor dem Gehäuse der Kickers auf, kamen aber nicht richtig zum Abschluss beziehungsweise verzettelten sich in Einzelaktionen. Insgesamt entwickelte sich ein Fehlpass- und Stockfehlerfestival von beiden Mannschaften. So passierte im Verlauf der ersten Hälfte auch nicht mehr viel. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die kalte Dusche für die Gäste. Ein harmloser Fernschuss der Platzherren wurde von einem Döbelner Abwehrspieler mit dem Kopf abgefälscht und schlug im Tor ein. Kurze Zeit später folgte der zweite Nackenschlag für die Stiefelstädter: Einen Fehlpass im Mittelfeld der Döbelner in der Vorwärtsbewegung nutzten die Markkleeberger Spieler blitzschnell zu einem Konter. Die Abwehr der Döbelner wurde komplett ausgetanzt und die Kickers hatten keine Mühe mehr, den Ball einzuschieben. Die DSC-Mannen steckten in der verbleibenden Spielzeit zwar nicht auf, doch es war offensichtlich, dass die spielerischen Möglichkeiten der Mittelsachsen derzeit stark begrenzt sind. Keine Körpersprache, kein Biss in den Zweikämpfen und kein Mannschaftsspiel war an diesem Tag zu sehen. Diese Niederlage ging demzufolge voll in Ordnung. (DA/dsc/dwe)

A-Junioren Mitte:

Döbelner SC – Hainsberger SV 1:2 (0:2)

Döbelner SC: Türpe, Ehrt, Kießig, Stiller, Jentzsch (72. Raade), Bauer, Michel, Hajdari, Madjidou (46. Börno), Wilke, Pohl

Tore: 0:1 Wessely (36.), 0:2 Müller (39.), 1:2 Kießig (53.)

Schiedsrichter: Kleiner (FSV Dürrweitzschen)

Zuschauer: 25

SpG Hartha/Leisnig/Geringswalde – Germania Mittweida 3:1 (1:1)

SpG Hartha/Leisnig/Geringswalde: Klotsche, Weinert, Magirius, Kunze (78. Janasek), Schulz, Fritzsche, Boden, Köhler (74. Pinkert), Naumann (55. Roitzsch), Lorenz (55. Hartmann), Rupf

Tore: 0:1 Wilhelm (4.), 1:1 Köhler (37./Strafstoß), 2:1 Schulz (50.), 3:1 Fritzsche (90.)

Schiedsrichter: Müller (Wittenberg)

Zuschauer: 54

C-Junioren Nord:

Kickers 94 Markkleeberg – Döbelner SC 2:0 (0:0)

Döbelner SC: K. Gottlebe, Winkler, Franke (36. Gehlich, 53. Weiß), Wadewitz, Helm, Hajdari (53. Klitzsch), Illgen (36. L. Gottlebe), Koitsch, Schnack, Göllnitz, Klein

Tore: 1:0 (42.), 2:0 (46.)

Schiedsrichter: Becker (Leipzig)

Zuschauer: 30

Desktopversion des Artikels