• Einstellungen
Montag, 13.08.2018 Braukmann testet

Zu Gast im Gallo Nero

Tolle Tagliatelle und mehr: Das Meißner Restaurant am Kleinmarkt punktet mit frisch Zubereitetem.

Von Peter Braukmann

Im Dezember vergangenen Jahres eröffneten Alessandro Esposito und seine Frau das Gallo Nero neu.
Im Dezember vergangenen Jahres eröffneten Alessandro Esposito und seine Frau das Gallo Nero neu.

© Claudia Hübschmann

Meißen. Das italienische Restaurant Gallo Nero, am Kleinmarkt gelegen, hat seit Ende letzten Jahres einen neuen Betreiber (die SZ berichtete). Also ist es längst an der Zeit, dort einen kleinen Test durchzuführen. Da kam mir meine kulinarische Fantasielosigkeit der letzten Tage gelegen.

Ich ließ meine Küche kalt und begab mich zur Mittagszeit zum Kleinmarkt, wo ich den letzten freien Tisch im Schatten ergattern konnte. Natürlich habe ich auch einen Blick in das Innere geworfen. Die Wände sind jetzt in einem angenehmen, warmen Rot (Purpur) gestrichen, einfache Holztische und Stühle und helles Licht lassen den Gast sich auf das Wesentliche konzentrieren: das Essen. Ich musste nicht lange warten, dann kam ein freundlicher Ober und brachte mir die Karte. Eine spezielle Mittagskarte gibt es nicht, aber die Preise für Pasta und Pizza sind zivil, wie man der ausführlichen Speisekarte entnehmen kann, die im Internet zu finden ist. Ich bestelle erst einmal eine Apfelschorle. Als diese kommt, gibt der Ober noch eine besondere Empfehlung ab: Heute gibt es speziell hausgemachte Tagliatelle mit Muscheln.

Das passt ausgezeichnet zum Wetter. Ich hatte mir Leselektüre mitgenommen und erst als der Ober entschuldigend sagte: „Es dauert noch zwei Minuten, wird frisch zubereitet“, bemerkte ich, dass bereits 20 Minuten vergangen waren.

Das Essen ließ jede Minute Wartezeit vergessen. Die Tagliatelle war tatsächlich frisch zubereitet, bissfest gekocht und im Muschelsud mit frischem Knoblauch, fein geschnittener, frischer Petersilie, Cherry-Tomaten, Muschelfleisch und schwarzem Pfeffer aus der Mühle geschwenkt worden. Die Nudeln umgrenzte ein Ring aus Miesmuscheln. Das sah schon mal ausgesprochen fein aus. Und so hat es auch geschmeckt. Jeder Bissen ein Hochgenuss. An dem Preis von 10,90 Euro gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Die Osteria Gallo Nero im Herzen der Altstadt sollte man unbedingt (wieder) besuchen.

Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 22.30 Uhr; Sonntag, 12 bis 21 Uhr. Dienstag ist Ruhetag.

www.osteria-gallonero.de (hier ist auch die Speisekarte einsehbar)

Desktopversion des Artikels