• Einstellungen
Freitag, 14.09.2018

Zocken an der Börse

In den nächsten drei Monaten haben Schüler die Chance, ihr Geld zu vermehren und tolle Preise zu gewinnen.

Von Martha Engel

© Symbolfoto: André Braun

Döbeln. Der Konferenzraum der Kreissparkasse Döbeln war am Donnerstag gut gefüllt. Zur Auftaktveranstaltung „Planspiel Börse“ kamen viele interessierte Schüler. Zum 36. Mal beginnt jetzt das Spiel um die Geldvermehrung. Dabei steht die Frage im Raum: Was ist die beste Geldanlage?

In einer kurzen Vorstellung erklärte Sparkassenmitarbeiter Philipp Sacher den Schülern, was es mit der Börse auf sich hat und wie ein Aktienkauf abläuft. Wichtig, denn in den nächsten Wochen geht es für die Schüler genau darum. Mit einem fiktiven Budget von 50 000 Euro sollen sie sich in kleinen Gruppen auf das Spiel einlassen, Aktien und Wertpapiere kaufen, das Geld in Fonds stückeln und es damit vermehren. Holger Euchler, Lehrer an der Oberschule Waldheim, ist in diesem Jahr zum zehnten Mal dabei. „Es ist eine schöne Sache. Die Schüler können ihr finanzielles Wissen für die Zukunft stärken.“ Dieser Meinung ist auch Vertriebsmanagerin Juliane Scheder: „Es kann den Schülern ja nur helfen und da alles nur ein Spiel ist, tut es auch nicht so weh, als wenn es das eigene Geld wäre.“ Sie rechnet mit bis zu 70 Spielergruppen.

Das Planspiel startet am 26. September. Anmelden kann man sich aber noch bis Anfang November. Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen, wie eine Reise nach Brüssel, Geld für die Schule, den Besuch der Planspiel-Börse-Gala oder eine viertägige Reise nach London.

Zwei Schülerinnen scherzen nach der Veranstaltung: „Natürlich will man auch gewinnen, aber vor allem geht es uns um die Information. Wir haben ja noch gar keine Ahnung von der Börse und haben im Unterricht nur kurz darüber geredet. Das hier bringt auf jeden Fall Erfahrung.“

Desktopversion des Artikels