• Einstellungen
Montag, 29.10.2018

Zittau schießt Neueibau von der Tabellenspitze

Der Neueibauer Karel Prasil versucht, den Zittauer Holger Handschick vom Ball zu trennen. Am Ende setzte sich aber der Titelfavorit beim aktuellen Spitzenreiter durch.Foto: tompic
Der Neueibauer Karel Prasil versucht, den Zittauer Holger Handschick vom Ball zu trennen. Am Ende setzte sich aber der Titelfavorit beim aktuellen Spitzenreiter durch.Foto: tompic

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Der vor der Saison als Top-Favorit auf den Kreismeistertitel gehandelte VfB Zittau hat einen enorm wichtigen 3:2-Auswärtssieg beim Spitzenreiter VfB Zittau gefeiert und damit die Spitze in Schlagdistanz. Von der Niederlage der Neueibauer profitierte der GFV Rauschwalde, der sich in Kemnitz mit 2:1 durchsetzte, jetzt aber das schwere Derby gegen Holtendorf und danach den Gang nach Neueibau vor der Brust hat. Am Tabellenende verstärkt sich die Tendenz der vergangenen Wochen. Schlusslicht Bad Muskau war chancenlos in Holtendorf (0:5) und Olbersdorf hat nach der 0:1-Niederlage gegen die Oderwitzer Reserve schon sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Positiv überraschen dagegen die Aufsteiger. Der Bertsdorfer SV feierte seinen schon fünften, Gebelzig seinen vierten Saisonsieg.

Das Top-Spiel in Neueibau begann ideal aus Sicht des Gastgebers und Spitzenreiters. Einen Freistoß von Grzegorz Safiki schob Karel Prasil zur umjubelten 1:0-Führung in den Zittauer Kasten (7.). Danach übernahmen aber die Gäste das Spielgeschehen. Einen Flachschuss von Lukasz Pastuszko (15.) klärte Marvin Simon im Neueibauer Tor sicher. Kurz danach vergab Prasil die Chance zum 2:0, ersetzte das Leder aus guter Position neben das Zittauer Tor. Danach dominierte der VfB das Spiel, die Gastgeber waren nur noch durch gelegentliche Konter gefährlich. Eine Flanke von Henry Wegner setzte Pascal Paul deutlich übers Tor (40.). Nach einem Freistoß von Tille (42.) schoss Amine Raissi den Ball aus guter Position übers Neueibauer Tor. Zittau kam aber noch zum Ausgleich. Tille verwandelte nach einem Foul von Tony Sommer an Pastuszko einen Strafstoß (45.). Die zweite Hälfte begann mit dem Treffer zum 1:2, den Pastuszko nach einer Flanke von Figileck überlegt per Kopf erzielte (50.). Eine Top-Chance zum dritten Zittauer Tor verhindert der Keeper des SVN gegen Tille nach einem Konter (62.). Die Gastgeber erhöhten dann den Druck. Einen Freistoß von Saficki (76.) lenkte VfB-Keeper Pöhler über die Querlatte seines Tores. Der VfB hatte Kontermöglichkeiten und belohnte sich mit dem Tor zum 1:3 durch den immer agilen Enrico Neumann (88.), nach klasse Vorarbeit von Sascha Holfert und Pastuszko. Kurz danach gab es eine Zittauer Doppelchance durch Raissi und David Thömmes. Beide klärt der Keeper der Neueibauer mit guter Reaktion. In einer hektischen Schlussphase fiel noch der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Pascal Paul mit Heber von der Strafraumgrenze über den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Zittauer Keeper (90.+4.). Zu mehr langte es für die Gastgeber nicht mehr. (uss)