• Einstellungen
Dienstag, 09.10.2018

Zigarettenautomat gesprengt

Unbekannte zerstörten am Wochenende am Birkwitzer Sportheim das Verkaufsgerät. Die Detonation war weit zu hören.

Von Mareike Huisinga

Polizeibericht vom Dienstag

An diesem Automaten werden keine Zigaretten mehr verkauft.
An diesem Automaten werden keine Zigaretten mehr verkauft.

© privat

Pirna. Aufregung in Birkwitz. In der Nacht zum Sonnabend haben Unbekannte einen Zigarettenautomaten am Vereinsheim SV Birkwitz-Pratzschwitz gesprengt. „Gegen 0.30 Uhr hörten wir einen lauten Knall. Das ganz Haus hat gezittert“, berichtet ein Anwohner gegenüber SZ.

Polizeibericht vom Dienstag

1 von 4

Polizistin attackiert

Possendorf. Am Montagabend wurden Polizisten zu einer Familienstreitigkeit an der Straße Simons Wiese gerufen. Als die Beamten gegen 19.15 Uhr eintrafen und die Situation klären wollten, schlug plötzlich eine Frau (43) auf eine Polizistin (38) ein und beleidigte sie. Gegen die 43-Jährige wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt.

Kind von Auto erfasst

Neustadt. Am Montag ist ein Fünfjähriger auf einem Parkplatz an der Götzingerstraße von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden. Ein 43-Jähriger befuhr mit seinem Toyota kurz nach 17 Uhr den Parkplatz, als der Junge plötzlich hinter einem parkenden Wagen hervorgelaufen kam. Der Toyota fuhr das Kind an. Es stürzte und verletzte sich dabei.

Vermisster wieder da

Tharandt. Der seit dem 7. Oktober vermisste Hartmut P. (66) aus Kurort Hartha ist wieder da. Eine Polizeistreife stellte den Mann am Dienstagvormittag im Stadtgebiet Freital fest und brachte ihn zurück in sein Seniorenheim. Ein Straftatverdacht besteht nicht.

Reifen und Kraftstoff gestohlen

Sebnitz. In der zum Montag waren Diebe in Sebnitz auf Beutezug. Die bislang unbekannten Täter begaben sich auf das Gelände einer Autofirma an der Hohnsteiner Straße in Sebnitz und stahlen die komplette Bereifung von drei Fahrzeugen. Zudem brachen sie den Tank eines Transporters auf und stahlen daraus etwa 30 Liter Diesel. Der Stehlgutschaden wird auf insgesamt 3000 Euro geschätzt.

Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf. „Aber konkrete Ergebnisse liegen noch nicht vor“, sagt Marko Laske, Sprecher der Polizeidirektion Dresden. Die Täter entwendeten die Geldkassette mit einer noch nicht bekannten Summe und nahmen außerdem die Zigarettenschachteln mit, die nicht durch die Detonation zerstört wurden. Der Sachschaden an dem Gerät beläuft sich auf rund 5 000 Euro.

Diese Art von dreistem Diebstahl sei in dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eher die Ausnahme, berichtet Laske. „Mehr Fälle haben wir im Stadtgebiet Dresden“, so der Sprecher. Die Sprengung eines Automaten berge ein hohes Gefährdungspotenzial. „Oft fliegen Teile durch Luft, die in der Nähe parkende Autos beschädigen“, sagt Laske. Wer solch eine Sprengung bemerkt, sollte nicht den Helden im Alleingang spielen, sondern sofort die Polizei informieren.