• Einstellungen
Dienstag, 11.09.2018

Zehn Millionen für Dresdner IT-Firma

Dresden. Die Cloud&Heat Technologies GmbH aus Dresden, Spezialist für die Entwicklung und den Betrieb von energieeffizienten Rechenzentren, erhält zehn Millionen Euro von zwei internationalen Investoren. Angeführt wird die Investitionsrunde von ETF Partners (ETF) aus London. Erneut beteiligt hat sich auch Inven Capital, Sicav, a.s. (Inven Capital) aus Tschechien. Das frische Kapital soll verwendet werden, um die internationale Expansion, insbesondere in Asien und den USA, zu unterstützen sowie die innovativen Konzepte weiterzuentwickeln. Das Besondere an der Cloud&Heat Technik ist die Heißwasser-Direktkühlung. Dabei kann die Abwärme von Servern durch ein konstantes Temperaturniveau von 60 Grad Celsius, ohne Einsatz von weiteren Wärmepumpen, zum Heizen von Gebäuden oder die Anbindung an Fern- und Nahwärmenetze nachgenutzt werden. In diesem Jahr hat das Unternehmen den Umsatz im Vergleich zu 2017 um das mehr als Vierfache gesteigert. Über 1 000 Cloud&Heat Server sind nach Unternehmensangaben weltweit im Einsatz. (SZ)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.