• Einstellungen
Mittwoch, 14.03.2018

Wo geht’s ab der 5. Klasse weiter?

Die Anmeldefrist an Oberschulen und Gymnasien ist vorbei. Radebergs Gymnasium ist auch diesmal wieder sehr gefragt.

Das Radeberger Gymnasium
Das Radeberger Gymnasium

© Thorsten Eckert

Rödertal. Eltern und Schüler haben sich für eine weiterführende Schule entschieden – in der vorigen Woche endete für die Viertklässler die Anmeldefrist an den sächsischen Gymnasien und Oberschulen. Ob ab August wirklich alle dort lernen können, wo sie sich angemeldet haben, steht allerdings noch nicht fest. Erst am 24. Mai erhalten die Familien den Bescheid über die Aufnahme. Nur die freien Schulen haben bereits entschieden, wer aufgenommen wird.

Im Rödertal zeigt sich der gute Ruf des Radeberger Humboldt-Gymnasiums auch bei den diesjährigen Anmeldezahlen. Immerhin 135 neue Fünftklässler haben sich hier angemeldet. An den beiden Radeberger Oberschulen haben sich insgesamt 112 neue Schüler eingeschrieben – 44 an der Ludwig-Richter-Oberschule an der Lotzdorfer Sraße und 68 an der Pestlozzi-Oberschule. Wie die Klassenverteilung letztlich gestaltet wird, gehört nun zu den Diskussionen, die in der Bildungsagentur geführt werden. Ob es also drei Klassen an der Pestalozzi-Schule und zwei an der Richterschule geben wird oder an beiden jeweils zwei Klassen, ist demnach im Moment noch offen. (SZ)

Anmeldezahlen
Gymnasien
Humboldt-Gymnasium Radeberg 135
Sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf 107
Oberschulen
Pestalozzi-OS Radeberg 68
Ludwig Richter Radeberg 44
Rödertal Großröhrsdorf 77
Ottendorf-Okrilla 49
Pulsnitz 70
Quelle: Landesamt für Schule und Bildung