• Einstellungen
Donnerstag, 19.07.2018

Störche fühlen sich derzeit so richtig wohl

Berlin. Störche in vielen Regionen Deutschlands haben in den vergangenen Wochen von der warmen und trockenen Witterung profitiert. Zwar seien wegen der Trockenheit auch ein paar Junge gestorben, aber insgesamt habe sich das Wetter eher positiv auf den Bruterfolg ausgewirkt, sagte der Storchexperte Kai-Michael Thomsen. Störche seien nicht zwangsläufig auf Regenwürmer angewiesen, die sich bei Trockenheit eher in tiefere Bodenschichten verziehen. Die Witterung habe auch dafür gesorgt, dass Beutetiere wie Mäuse und Heuschrecken in großer Zahl vorkämen. In diesem Jahr gebe es in Deutschland ungefähr wieder so viele Brutpaare wie im Vorjahr. 2017 brüteten hierzulande 6 914 Paare – die meisten in Brandenburg, Baden-Württemberg und Niedersachsen. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.