• Einstellungen
Donnerstag, 30.08.2018

Neues vom Higgs-Teilchen

Genf. Vor sechs Jahren gelang Physikern in Genf mit dem Nachweis des seit Jahrzehnten gesuchten Higgs-Bosons eine Sensation – am Dienstag verkündeten sie einen neuen Meilenstein. Erstmals konnten sie den Zerfall eines Higgs-Bosons in zwei sogenannte Bottom-Quarks nachweisen. „Diese Beobachtung ist ein Meilenstein in der Untersuchung des Higgs-Bosons“, sagte Karl Jakobs, Leiter des „Atlas“-Experiments am Forschungszentrum Cern in Genf. Sie bestätigt nach Angaben des Cern das Standardmodell der Teilchenphysik. Quarks sind elementare Bauteile des Universums. Am „Atlas“-Projekt, das am weltgrößten Teilchenbeschleuniger der Welt beim Cern angesiedelt ist, sind auch Teilchenphysiker der TU Dresden beteiligt.

Das Higgs-Boson, das für die Masse anderer Elementarteilchen zuständig ist, war 2012 am Cern nachgewiesen worden

. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.