• Einstellungen
Donnerstag, 14.06.2018

„Wir im Dorf helfen einander“

Kathrin Ulbrich ist eine Zugezogene. Warum sie hier Wurzeln geschlagen hat.

Von Mandy Schaks

Kathrin Ulbrich (55) wohnt seit 1984 in Schellerhau. Dort fühlt sie sich heimisch so mitten im Grün.
Kathrin Ulbrich (55) wohnt seit 1984 in Schellerhau. Dort fühlt sie sich heimisch so mitten im Grün.

© Frank Baldauf

Schellerhau. Kathrin Ulbrich ist auch eine von den knapp über 400 Schellerhauern, denen Einwohner, aber auch Gäste immer wieder begegnen. Tags arbeitet sie als Verkäuferin bzw. Kassiererin. In ihrer Freizeit engagiert sie sich fürs Dorf. So wurde sie von den Schellerhauern in den Ortschaftsrat gewählt, der das große Dorffest an diesem Wochenende seit Monaten organisiert. Und sie ist Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins. Anlässlich des Doppeljubiläums 475 Jahre Schellerhau und 425 Jahre Kirchweihe baten wir auch sie, etwas über ihren Ort zu erzählen und ein paar Sätze, die die SZ angefangen hat, für die Leser zu Ende zu schreiben.

Ich lebe gern in Schellerhau, weil …
… es ein schöner Ort mit herrlicher Natur ist.

Typisch für Schellerhau sind …
… die weite Landschaft, Ruhe, viel Natur, eben ein Waldhufendorf.

Mein Lieblingsplatz in Schellerhau ist immer wieder …
… der Julius-Schmidt-Steig.

Die Schellerhauer sind ein besonderes Völkchen, weil …
… sie gut zusammenhalten und einander helfen.

Die Schellerhauer nennen liebevoll ihren Ort …
… Schelle. „Biste helle, wohnste in Schelle.“

Wenn ich paar Tage weg bin von Schellerhau, habe ich Sehnsucht nach …
… der Heimat und freue mich, wenn ich wieder da bin und Vergleiche ziehen kann.

Sie müssen unbedingt einmal im Leben Schellerhau besuchen, weil …
… der Botanische Garten sehr sehenswert ist, Kräuterwanderungen mit der Semmelmilda ein Highlight sind, die Dorfkirche eine der schönsten in Sachsen ist. Und es gibt viele Bänke zum Ausruhen.

Der Altenberger Ortsteil wirbt mit dem Slogan „Schellerhau … ist auf der Höhe“, weil …
… wir viele Initiativen für ein modernes, schönes Dorf haben.

Die größte Leistung der Schellerhauer war …
… der Bau unserer Straße und vor Kurzem die Umgestaltung der Heimatstuben zum Ausstellungshaus.

In den nächsten 475 Jahren wünsche ich Schellerhau …
… dass die Menschen glücklich sind, hier zu wohnen.