• Einstellungen
Freitag, 13.07.2018

Wie lange wird noch geflogen?

Die Pläne für den Industriepark gehen in den Stadtrat. Das läutet das Ende der Fliegerei ein.

Von Birgit Ulbricht

Ein Flugzeug über dem Großenhainer Flugplatz.
Ein Flugzeug über dem Großenhainer Flugplatz.

© Archiv/Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Im Oktober kommt der Entwurf des Bebauungsplans für den Industriepark-Nord in den Stadtrat. Das teilte Stefan Wagner, kommissarischer Geschäftsführer des Zentralen Flächenmanagements des Freistaates, unlängst mit. Was etwas behördlich klingt, könnte für die Fliegerei in Großenhain ganz praktisch der Schlussakkord in einer lange Historie sein. Denn, tritt der B-Plan schließlich in Kraft, ist der Flugbetrieb automatisch eingestellt.

Allerdings muss zunächst noch der Entwurf des Bebauungsplanes in die öffentliche Anhörung. Da der Flugplatz dem Freistaat gehört, wäre aber einer Kündigung des Flugbetriebs nichts entgegenzusetzen. Denn danach obliegt es allein dem Freistaat, bestehende Pachtsituationen zu regeln und entsprechende Kündigungsfristen zu beachten. Ziel der Stadt Großenhain ist es aber, den Flugbetrieb solange wie möglich aufrechtzuerhalten, versicherte Rathaussprecherin Diana Schulze, sodass erst zum spätmöglichsten Zeitpunkt der Widerruf der luftverkehrsrechtlichen Genehmigung ausgesprochen wird. Der Flugplatzbetreibergesellschaft liegen noch keine Informationen vor.