• Einstellungen
Samstag, 10.11.2018

Wer lässt Mildenstein leuchten?

Alle Jahre wieder werden für die Burg Beleuchtungspaten gesucht. Manchmal finden sich Sponsoren erst, wenn’s dunkel bleibt.

Damit die Burg Mildenstein 2019 weiter so strahlen kann, werden wieder Beleuchtungspaten gesucht. Eine solche Patenschaft wird auch gern verschenkt, so die Erfahrungen von Christel Pollrich, die sich als Verwaltungsleiterin ebenso um die Patenschaften kümmert.
Damit die Burg Mildenstein 2019 weiter so strahlen kann, werden wieder Beleuchtungspaten gesucht. Eine solche Patenschaft wird auch gern verschenkt, so die Erfahrungen von Christel Pollrich, die sich als Verwaltungsleiterin ebenso um die Patenschaften kümmert.

© Dietmar Thomas

Leisnig. Für Besucher und Bewohner von Leisnig ist die in den Abendstunden angestrahlte Burg Mildenstein nach wie vor eine Augenweide. Wenn das Ensemble mal finster bleibt, kann sich Verwaltungsleiterin Christel Pollrich sicher sein, dass bei ihr am nächsten Tag das Telefon klingelt und es Fragen gibt. „Wenn ich dann gesagt habe, dass es für den Monat eben keinen Sponsor gibt, war kurz darauf Geld überwiesen und wir konnten die Beleuchtung wieder zuschalten“, sagt Christel Pollrich.

Doch soweit muss es nicht kommen. Vor ungefähr einem Jahr hatten sich nach einem DA-Bericht im Nu für jeden Monat Paten gefunden. Verlässliche Partner sind der Verwaltungsleiterin zufolge die Obstland Dürrweitzschen AG sowie der Obstland-Förderverein, die ihre Unterstützung über mehrere Jahre zugesagt hatten und deshalb auch 2019 wieder als Lichtpate zur Verfügung stehen. Aber auch andere Firmen, der Gewerbe- und Verkehrsverein sowie Privatpersonen haben für Licht gesorgt oder dieses verschenkt. In den Sommermonaten kostet eine „Rundumbeleuchtung“ der Anlage 96 Euro, im Winter von Oktober bis März 179 Euro, weil die Strahler dann auch schon früher angehen.

Wer sich für eine Beleuchtungspatenschaft interessiert, kann sich unter Tel. 034321 625622 und per Mail unter [email protected] melden. Auch auf der Internetseite der Burg sind schon viele Informationen dazu zu finden. (DA/sig)

Desktopversion des Artikels