• Einstellungen
Donnerstag, 14.06.2018

Wenn Schüler zu Räubern werden

Die Theatergruppe des Gymnasiums spielt Schillers Stück im TiB.

Von Jens Hoyer

Eine Szene aus den „Räubern“ nach Schiller: Anna Luise Laschet als Pastor und Jasmin Funkner als Franz von Moor.
Eine Szene aus den „Räubern“ nach Schiller: Anna Luise Laschet als Pastor und Jasmin Funkner als Franz von Moor.

© Jens Hoyer

Döbeln. Es ist Friedrich Schillers erstes Drama, bis heute ein Klassiker und Schulstoff. „Die Räuber“ handelt von Intrigen, menschlichen Abgründen, Gewalt und Tod. Schwerer Stoff also, den sich die Theater AG des Lessing-Gymnasiums vorgenommen hat. Seit Beginn des Schuljahres hatte die Gruppe der älteren Schüler das Stück geprobt. Am Mittwoch war die Premiere im TiB, auf der kleinen Bühne des Döbelner Theaters.

„Die Schüler haben sich das Stück ausgesucht. Zu Beginn des Schuljahres bringt jeder Ideen mit. Sie hatten Lust auf die Räuber“, sagte Tommy Greim, der mit seiner Kollegin Daniele Sturm die Theatergruppe leitet und die Regie geführt hat. Es ist nicht Schillers Originalstück, sondern eine Bearbeitung. „Da ist ein bisschen Witz dazugekommen“, sagte Greim.

13 Schüler der 8. bis 12. Klasse spielen bei dem Drama mit. „Es sind viele Neue dabei, die gleich eine Hauptrolle übernommen haben“, sagte Greim. Im Januar verbrachte die Laientheatergruppe ein ganzes Wochenende auf Gut Gödelitz, um intensiv zu proben. Nach der Premiere sind noch drei Vorstellungen im Theater geplant.

Auch die Theatergruppe der 5. bis 7. Klassen steht kurz vor der Premiere. Sie wird am kommenden Mittwoch das Stück „Gangster, Girls & Rock ’n‘ Roll“ aufführen.

Desktopversion des Artikels