• Einstellungen
Donnerstag, 14.06.2018

Wachs wird wieder Wiesbadener

Marc Wachs bei einem Testspiel gegen den VfB Stuttgart im Juli 2017.
Marc Wachs bei einem Testspiel gegen den VfB Stuttgart im Juli 2017.

© Robert Michael

Zurück in die Heimat: Marc Wachs verlässt Dynamo Dresden und schließt sich dem Drittligisten Wehen Wiesbaden an. Über die Ablöse des laut Transfermarkt.de 300 000 Euro teuren Linksverteidigers wollen beide Teams schweigen. Zuletzt war Wachs nach Osnabrück ausgeliehen. Der Wechsel in seine Geburtsstadt ist für den 22-Jährigen demnach kein sportlicher Abstieg.

„Wir freuen uns, dass Marc in der zurückliegenden Spielzeit wieder durchgängig Spielpraxis sammeln konnte. Für seinen weiteren Weg – privat und sportlich – wünsche ich ihm im Namen der gesamten Sportgemeinschaft alles Gute“, sagte Kristian Walter. Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer spielt damit indirekt auf das Gewaltverbrechen an, bei dem Wachs im Dezember 2016 angeschossen und seine Tante getötet worden war. Der Fall sorgte für große Bestürzung bei Dynamo und in der Fußballwelt, zumal der Schütze die Tat später als „Schnapsidee“ zu rechtfertigen versuchte.

Wachs war zur Saison 2016/17 ablösefrei vom 1. FSV Mainz 05 II nach Dresden gewechselt. Ein Pflichtspiel in Schwarz-Gelb blieb ihm wegen der längeren Reha nach dem Überfall verwehrt. (fsc)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.