• Einstellungen
Montag, 17.09.2018

Vollsperrung durch Brückenbau in Teicha

Es gibt eine weiträumige Umleitung. Fußgänger kommen über eine provisorische Brücke.

Während des Brückenbaus müssen Fahrer Umleitungen in Kauf nehmen.
Während des Brückenbaus müssen Fahrer Umleitungen in Kauf nehmen.

© dpa

Radibor. Der Landkreis Bautzen will die Brücke am Ortsausgang des Radiborer Ortsteils Teicha in Richtung Uhyst erneuern. Das Bauwerk wird komplett abgerissen und neu aufgebaut. Eine Bauzeit von maximal sechs Monaten ist dafür eingeplant. Während der Wintermonate ruht die Baumaßnahme allerdings, teilt der Kreis mit.

Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Eine großräumige Umleitung wird ausgeschildert. Für Fußgänger ist eine provisorische Brücke neben dem geplanten Baubereich vorgesehen. Geplant ist der Baubeginn diesen Montag. Über die Beendigung und Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Winterpause wird der Landkreis gesondert informieren. Für den Busverkehr ergeben sich folgende Veränderungen: Die Haltestelle Teicha kann nicht bedient werden. Als Ausweichhaltestellen können die Haltestellen Milkel oder der Wendeplatz am Abzweig nach Wessel genutzt werden. (SZ)

Desktopversion des Artikels