• Einstellungen
Freitag, 12.10.2018

Vier Preise für Sonnengänge und Tiere

Mehr als 160 Einsendungen im Urlaubsfotowettbewerb beweisen: Die SZ-Leser reisen weiter und fotografieren gern.

Bild 1 von 4

Publikumsliebling. Sonnenunter- oder -aufgänge erfreuen sich großer Beliebtheit im SZ-Urlaubsfotowettbewerb. Auch in der Publikumswertung. Mit Abstand am meisten gevotet wurde auf Facebook Kamenz das Foto von Sven Schäfer aus Ohorn. Es zeigt eine besonders stimmungsvolle Aufnahme vom Südstrand bei Göhren auf Rügen.
Publikumsliebling. Sonnenunter- oder -aufgänge erfreuen sich großer Beliebtheit im SZ-Urlaubsfotowettbewerb. Auch in der Publikumswertung. Mit Abstand am meisten gevotet wurde auf Facebook Kamenz das Foto von Sven Schäfer aus Ohorn. Es zeigt eine besonders stimmungsvolle Aufnahme vom Südstrand bei Göhren auf Rügen.

© Sven Schäfer

1. Preis: Zu diesem angedeuteten „Pferdekuss“ musste Andrea Just gar nicht so weit reisen im Urlaub. Das Foto entstand nämlich auf der Ponyschau am 22. Juli im nahen Laußnitz. Die Preisträgerin kann sich über einen 50-Euro-Gutschein von Obi freuen.
1. Preis: Zu diesem angedeuteten „Pferdekuss“ musste Andrea Just gar nicht so weit reisen im Urlaub. Das Foto entstand nämlich auf der Ponyschau am 22. Juli im nahen Laußnitz. Die Preisträgerin kann sich über einen 50-Euro-Gutschein von Obi freuen.

© Andrea Just

2. Preis. Die Gesamtsituation von Strand, Mensch, Instrument und Sonne überzeugt. Jens Eppendorfer aus dem Haselbachtal war auf der Insel Poel im Urlaub. Er erhält den Bildband „Auf dem Malerweg“.
2. Preis. Die Gesamtsituation von Strand, Mensch, Instrument und Sonne überzeugt. Jens Eppendorfer aus dem Haselbachtal war auf der Insel Poel im Urlaub. Er erhält den Bildband „Auf dem Malerweg“.

© Jens Eppendorfer

3. Preis: Tiere gehen immer. Erst recht exotische. Cornelia und Uwe Fanselow aus Gersdorf im Haselbachtal waren in Südafrika. „Walking with Elephants“ nannten sie ihren Wettbewerbsbeitrag, der in Plettenberg Bay entstand. Sie können sich über den Katalog zum 18. Deutschen Karikaturenpreis freuen.
3. Preis: Tiere gehen immer. Erst recht exotische. Cornelia und Uwe Fanselow aus Gersdorf im Haselbachtal waren in Südafrika. „Walking with Elephants“ nannten sie ihren Wettbewerbsbeitrag, der in Plettenberg Bay entstand. Sie können sich über den Katalog zum 18. Deutschen Karikaturenpreis freuen.

© Cornelia und Uwe Fanselow

Kamenz. Der Urlaubsfotowettbewerb 2018 ist mit der Preisvergabe zu Ende gegangen. Mehr als 160 Fotos wurden eingesandt, was die Lebendigkeit der Aktion nur unterstreicht. Nach wie vor reisen die Leser gut und gern und haben dabei große Lust, die schönsten Erlebnisse im Bild festzuhalten. Letzteres ist heutzutage leichter als früher. Allerdings sichern die Handys nicht automatisch auch Foto-Qualität. Ein Selfie vor großartiger Landschaft ist schnell gemacht, manchmal verzerrt es aber auch die Perspektiven auf die Welt und auf die Weltbürger. Und eines hat auch der Wettbewerb 2018 wieder eindrucksvoll bewiesen: Man muss nicht unbedingt weit gereist sein, um einen schönen, erlebnisreichen Urlaub dokumentieren zu können.

Die redaktionsinterne Jury des diesjährigen Wettbewerbs hat die Fotos zunächst ganz ohne erklärenden Text bewertet und erst danach festgestellt, dass zwei von drei Preisträgern in Deutschland unterwegs gewesen sind. Der „Pferdekuss“ von Andrea Just ist sogar ganz in der Nähe – in Laußnitz – entstanden. Hätte ja auch Montana/USA sein können. Die Siegerin in der Jurywertung kann sich über einen 50-Euro-Gutschein von Obi freuen.

Auch der 2. Preis wurde hierzulande generiert – allerdings auf der Insel Poel. Jens Eppendorfer hat mehrere Fotos vom abendlichen Strand eingesandt, auch experimentellere als das letztlich geehrte Motiv. Vielleicht kann er aus dem Bildband „Auf dem Malerweg“ weitere Fotoideen ziehen?

Eher herkömmlich wirkt das Foto, dass den 3. Preis zugesprochen bekam. Es zeigt Cornelia und Uwe Fanselow aus Gersdorf in tierischer Begleitung in Südafrika. Die Jury überzeugte, dass eben kein Selfie entstand, sondern eine im wahrsten Sinne „berührende“ Begegnung mit einem Dickhäuter inszeniert wurde. Der Katalog des 18. Deutschen Karikaturenpreises ist der Dank dafür.

Publikumsliebling wurde der „Sonnenaufgang“, den Sven Schäfer aus Ohorn bei Göhren auf Rügen fotografiert hat. Diese auch technisch sehr gelungene Aufnahme hätte auch einen Jurypreis verdient gehabt. Das überaus deutliche Votum auf Facebook Kamenz machte ihn überflüssig. Über den Gutschein für zwei Personen für das „Camentzer Nachtgeflüster“ (Termin 2019 nach freier Wahl) geht eh nichts drüber. Alle Preise liegen in der SZ-Lokalredaktion Kamenz. (SZ)

Alle Einsendungen zum Urlaubsfotowettbewerb sind auf der Facebook-Seite der Kamenzer SZ zu finden.

Desktopversion des Artikels