• Einstellungen
Dienstag, 13.03.2018

Unbelehrbarer Schwarzfahrer

Am Sonntag mit gestohlenem Milchpulver erwischt, am Montag ohne Fahrerlaubnis – ein 43-Jähriger hat erneut gegen Gesetze verstoßen.

© Uwe Soeder

Kamenz. Ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hat sich am Montag in Kamenz ein 43-Jähriger eingehandelt – nachdem gegen ihn seit Sonntag wegen gewerbsmäßigem Diebstahl ermittelt wird. Der Asylsuchende aus Georgien war am Sonntag in Kamenz mit 94 Packungen Babynahrung erwischt worden, die mutmaßlich gestohlen waren. Bereits am Sonntag ist er ohne Fahrerlaubnis mit seinem Ford unterwegs gewesen. Am Montagvormittag erschien er nun im Kamenzer Revier und wollte wissen, was nun mit dem Milchpulver geschehen soll. Natürlich bekommt er es nicht zurück, sagt Polizeisprecher Thomas Knaup. Jedoch hat er sich ein weiteres Strafverfahren eingehandelt, denn er hatte sich erneut in den Ford gesetzt, um bei der Polizei vorzufahren. Erneut wurde ihm die Weiterfahrt untersagt, der Fall geht an die Staatsanwaltschaft. (szo)

Polizeibericht vom 13. März

1 von 5

Knaller geworfen und Polizisten verletzt

Bischofswerda. Ein Polizist ist in der Nacht zu Dienstag in der Neustädter Straße in Bischofswerda von einem 59-Jährigen verletzt worden. Der Mann hatte gegen 3.30 Uhr Knaller gezündet. Eine Polizeistreife machte ihn darauf aufmerksam, dass der damit gegen das Sprengstoffgesetz verstößt. Doch den Mann reagierte darauf nicht. Als die Polizisten die Knallerei unterbinden wollten, trat er nach einem der Beamten und verletzte ihn. Er muss sich nun auch wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Autoreifen im Keller angezündet

Bautzen. Ein Fall von Brandstiftung hat sich am Montagabend in der Dr.-Peter-Jordan-Straße ereignet. Unbekannte hatten im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer gelegt, ein Autoreifen brannte. Qualm zog durch das Treppenhaus. Die Berufsfeuerwehr löschte die Flammen. Ein Schaden von etwa 300 Euro war entstanden. Verletzt hatte sich niemand. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung führt die Kriminalpolizei.

Getrunken und gefahren

Pulsnitz. Mit 1,28 Promille ist Montagabend in der Kamenzer Straße ein 38-Jähriger erwischt worden. Der Toyota-Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt rechnen.

Verkehrskontrolle per Hubschrauber

Bautzen. Autobahnpolizisten haben am Montagvormittag den Verkehr aus der Luft kontrolliert. Dabei hatten sie insbesondere Verstöße von Lasterfahrern im Blick. Vom Hubschrauber aus dokumentierten sie dann, wie sechs Fahrer zu dicht auffuhren, zwei Fahrer trotz Verbot überholten und einer mit dem Handy telefonierte. Sie lotsten Streifen am Boden zu den Ertappten, die die weitere Bearbeitung der Verstöße übernahmen.

Geschwindigkeit kontrolliert

Göda/Großharthau. Knapp 3.000 Fahrzeuge sind am Montag bei zwei Tempokontrollen durch die Lichtschranken gefahren. Bei nur wenigen hat es geblitzt. Auf der Bautzner Straße in Göda sind von morgens bis mittags 2.000 Fahrer unterwegs gewesen. Nur 25 davon hielten sich nicht an das geltende Tempo 50, der schnellste war mit einem Mercedes unterwegs und brachte es auf 79 Stundenkilometer. Das kostet ihn 100 Euro Bußgeld und einen Punkt. Bei der zweiten Kontrolle auf der B 6 am Abzweig Schmiedefeld hielten sich 26 Fahrer nicht ans Tempo 70. Der schnellste hier wurde mit 99 Sachen geblitzt. Auch er bekommt einen Punkt und muss 80 Euro Bußgeld zahlen.