• Einstellungen
Sonntag, 11.02.2018

Überraschung auf der Bank

Beim Auswärtsspiel in Fürth nimmt Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus nur die erwarteten und erzwungenen Wechsel vor. Mit dabei ist aber auch ein A-Jugendlicher.

Von Cornelius de Haas

Die Mannschaftsaufstellungen.
Die Mannschaftsaufstellungen.

© SZ

Fürth. Drei Punkte wären so wichtig. Dieser Satz ist zwar eine der meistgebrauchten Fußballfloskeln, gilt nach den bisher absolvierten Partien des 22. Spieltags der zweiten Bundesliga für Dynamo aber ganz besonders. Denn mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten SpVgg Greuther Fürth würden die Schwarz-Gelben den Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz auf neun Punkte ausbauen und auch das wiedererstarkte Schlusslicht Kaiserslautern auf Abstand halten.

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus muss bei dem Unterfangen allerdings weiter auf die Langzeitverletzten Pascal Testroet und Sören Gonther sowie fünf weitere Profis verzichten. Auch Torhüter Marvin Schwäbe und Kapitän Marco Hartmann fehlen noch verletzt, Jannik Müller, Niklas Kreuzer und Haris Duljevic aufgrund von Sperren.

Für Müller rückt Florian Ballas mach abgesessener Gelbsperre wieder in die Innenverteidigung, Paul Seguin übernimmt Kreuzers Platz auf der Rechtsverteidigerposition. Ansonsten bleibt es bei der Aufstellung, die gegen Bochum 2:0 gewann. Überraschung auf der Bank: der A-Jugendspieler Toni Stelzer ist als Alternative für die Innenverteidgung mit nach Franken gereist.

So spielt Dynamo: Schubert – Seguin, Ballas, Frank, Heise – Konrad – Horvath, Aosmann, Hauotmann, Berko – Röser.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.