• Einstellungen
Freitag, 01.06.2018 Radsport

Über 100 Starter beim Hauptrennen

„Rund um Lampertswalde“am Sonntag mit einem hochkarätigen Peloton

Von Daniel Förster

© Symbolfoto: dpa

Lampertswalde. Einer der ambitionierten Lokalmatadore oder einer der namhaften Profis oder sogar ein Newcomer im Feld? Wer macht am Sonntag beim sechsten „Rund um Lampertswalde“ das Rennen? Kann der Weistropper Johannes Heider seinen Sieg von 2016 wiederholen? Schafft es der Ebersbacher Patrick Nagler erneut auf das Treppchen? Setzt sich der neue Deutsche Bergmeister Immanuel Stark auf dem leicht welligen Zehn-Kilometer-Kurs durch? Hält die Form von Ex-Cross-Profi Phillip Walsleben nach seinem Triumph auf der polnischen Baltyk-Karkonosze-Tour vor zehn Tagen an?

Der Radsportverein Gröditz 1952 e.V. erwartet im Hauptrennen der Männerelite und Profis (KT und A-/B-/C-Klasse) ein hochkarätig besetztes Feld. Den Meldungen zufolge gehen erstmals mehr als 100 Rennfahrer auf die Strecke. Schon jetzt steht fest: Im Feld dominieren die Farben des P&S Teams Thüringen, des KED-Stevens Radteam Berlin und des nordsächsischen Teams schnelleStelle.de Ur-Krostitzer. Es dürfte spannend werden, welcher der drei Radställe es schafft, seine Favoriten beim längsten Rennen des Tages über 130 Kilometer (13 Runden) an die Spitze zu fahren.

In dem Geschehen, das für Zuschauer am windanfälligen, flachen, leicht welligen Zehn-Kilometer-Kurs Lampertswalde- Blochwitz-Weißig am Raschütz-Lampertswalde Tour-de-France-Feeling bietet, will auch der Gröditzer Mirco Nitzsche dabei sein. Nach drei Jahren bei den Jedermännern schaltet der 35-Jährige, der von Berufs wegen als Zimmermann arbeitet, wieder einen Gang höher und startet in der Lizenzklasse.

In Lampertswalde drehen sich am Sonntag bereits ab 8.30 Uhr die Räder. Beim Fette-Reifen-Rennen treten Pedaleure im Grundschulalter gegeneinander an. Danach legen 9 Uhr die männlichen „Jedermänner“ U40 und Ü40 los. Sie nehmen 100 km (zehn Runden) auf sich. Dabei sammeln sie in drei Sprintwertungen (nach Runde drei, sechs und zehn) zugleich Punkte für den Lausitz-Cup. 9.02 Uhr machen die weiblichen „Jedermänner“, also die Frauen, und die männlichen „Jedermänner“ über 50 los. Auf ihrem Programm stehen 50 km (fünf Runden). 11.40 Uhr geht die Jugend U17 über 50 km (fünf Runden) auf die Strecke. Auf die Schüler U13 warten 11.42 Uhr 20 km (zwei Runden) und auf die Schüler U15 13.02 Uhr 30 km (drei Runden).