• Einstellungen
Freitag, 02.11.2018

Tornados finden in die Erfolgsspur zurück

Hier lief Andreas Brill noch seinem Dresdner Gegenspieler davon. Nach drei Toren am Wochenende verletzte er sich schwer. Foto: H.-E. Friedrich
Hier lief Andreas Brill noch seinem Dresdner Gegenspieler davon. Nach drei Toren am Wochenende verletzte er sich schwer. Foto: H.-E. Friedrich

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt waren die ersten Zweifler, ob der dreifache Regionalligameister Tornado Niesky auch in dieser Saison stark genug ist, um um den Titel mitzuspielen, auf dem Plan. Ganz beantwortet ist diese Frage noch nicht, aber immerhin gelangen am vergangenen Wochenende zwei Siege. Im ersten Heimspiel vor fast 800 Zuschauern gegen die Cracks des ESC Dresden 1b gelang trotz einiger personeller Probleme ein 5:2 (2:0; 2:1; 1:1)-Erfolg. Die Tore erzielten Philip Riedel (2), Philipp Rädecker, Chris Neumann und Andreas Brill. Der Sieg war eigentlich nie gefährdet, fiel den Nieskyern andererseits aber auch nicht so leicht wie so manches Mal in der Vergangenheit.

Am Sonntag folgte ein 9:3-Erfolg der Tornados in der Eisarena Weißwasser über die Bombers von Rot-Weiß Bad Muskau. Sie besiegten die Bombers souverän mit 3:9 (1:1; 0:5; 2:3). Allerdings zeigt das Ergebnis nicht, dass sich die Tornados beim Schlusslicht lange schwertaten. Das 1:0 (Premierentor von Wehlam) glich das Tabellenschlusslicht aus, erst das 2:1 durch Fabian (28.) brach den Bann. Am Ende wurde es ein standesgemäßer Erfolg. Die Tore erzielten Lukas Wehlam, Markus Fabian, Philip Riedel, Andreas Brill (je 2) und David Vatter. Der Sieg wurde überschattet von Verletzungen. Andreas Brill zog sich in der 59. Minute einen Knöchelbruch mit Bänderriss zu, wurde bereits operiert und wird lange fehlen. Daniel Wimmer verletzte sich an der Hand. Lukas Wehlam musste im Krankenhaus an der Lippe behandelt werden. Dazu kam noch Chris Neumann mit einer Bänderdehnung. (ew/fth)