• Einstellungen
Dienstag, 11.09.2018

Telekom-Tochter startet Jobabbau

Bonn. Die Telekom-Großkundentochter T-Systems kann mit dem geplanten Abbau von Tausenden Jobs starten. Mit dem Betriebsrat hat Spartenchef Adel Al-Saleh eine Einigung über den Wegfall von etwa 5 600 Stellen in Deutschland gefunden, wie ein Unternehmenssprecher am Montag bestätigte. „Wir haben uns geeinigt, dass bis Ende 2020 insgesamt 3 765 Stellen abgebaut werden“, sagte Gesamtbetriebsratschef Thomas Schneegans. Gehe es dem schwächelnden IT-Anbieter dann nicht besser, können 2021 weitere 1 200 Stellen gestrichen werden. Zudem hätten im ersten Halbjahr mehrere Hundert Mitarbeiter die Firma verlassen. Nach Angaben von Personal-Geschäftsführer Georg Pepping will T-Systems betriebsbedingte Kündigungen „nach Möglichkeit vermeiden“. Mitarbeiter ohne neue Stelle bei T-Systems sollten in neue Beschäftigung innerhalb und außerhalb der Deutschen Telekom vermittelt werden. T-Systems hat weltweit derzeit rund 37 000 Mitarbeiter. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.