• Einstellungen
Montag, 22.10.2018

Team Schwarze überrascht mit Vizetitel

Die „Historische Automobilrennsport-Interessen-Gemeinschaft Ostdeutschlands“ (HAIGO) organisiert seit 2001 den ADAC Historic Formelcup – eine Rennserie für Formel-Rennwagen bis 1 600 ccm und Baujahr 1990. Das für den MC Robur Zittau startende Team Schwarze aus Neusalza-Spremberg mit Jörg (Teamchef), Falk (Fahrer) und Vater Ullrich Schwarze (Mechaniker) nahm zwölf Jahre mit einem Metalex MTX-1-06 (Bj. 1984) an den Rennen dieser Serie teil. In der zu Ende gegangenen Saison starteten die Neusalzaer mit einem neu aufgebauten Estonia 25 (Bj. 1989). „Mit einem vierten und dritten Platz gelang uns in Oschersleben ein nicht unbedingt erwartet guter Auftakt. In den anschließenden sechs Wertungsläufen in Most, Poznan und Brno wurden wir viermal als Zweite abgewunken, mussten aber auch zwei Ausfälle in Kauf nehmen“, berichtet Falk Schwarze.

Beim Finale, das mit zwei Wertungsläufen erneut in Poznan ausgetragen wurde, musste der mehrfache Meister Nils-Holger Wilms nur in die Punkte fahren, um erneut den Titel zu gewinnen. Der Coswiger vermied jedes Risiko, kam zweimal als Dritter ins Ziel und sicherte sich mit 151 Punkten den Meistertitel 2018. Um Platz zwei kämpften der bis dahin Zweite Bernd Weber und Falk Schwarze. Der Oberlausitzer entschied das Duell mit einem zweiten und ersten Platz zu seinen Gunsten und verwies den Leipziger in der Gesamtwertung mit 133:123 Punkten auf den Bronzeplatz des 19 Fahrer starken Starterfeldes der Klasse Formelfahrzeuge bis 1 600 ccm.

„Mit einem neuen Auto gleich aufs Siegerpodest zu fahren, hat uns selbst überrascht. Möglich wurde das aber nur mit der Unterstützung unserer Sponsoren, Freunde und Fans“, weiß Teamchef Jörg Schwarze, wem besonderer Dank gebührt. „Die Saison mit dem neuen Auto hat nicht nur Spaß, sondern richtig Mut gemacht. Nach nunmehr drei zweiten und zwei dritten Meisterschaftsplätzen haben wir im nächsten Jahr den Titel im Visier. Ich glaube, wir sind endlich auch mal dran“, sagte der 45-jährige Falk Schwarze mit einem verschmitzten Lächeln. (rs)