• Einstellungen
Montag, 05.11.2018

Tauscha wiederholt Endspielsieg

Von Jürgen Schwarz

Am Wochenende stand das Achtelfinale um den Fußball-Kreispokal auf dem Programm und im Mittelpunkt die Neuauflage des letzten Endspiels. Der LSV 61 Tauscha erwartete die SG Kreinitz. Das Finale des Wettbewerbs von 2017/18 hatten die Kreinitzer im Mai vor mehr als 400 Zuschauern in Nünchritz mit 1:3 (0:1) verloren. Und auch diesmal ging der Schuss nach hinten los. Tauschas Alexander Voigt erzielte vor 102 Besuchern das einzige Tor (67.).

Dabei hatten viele Experten mit einen klaren Sieg der Sportgemeinschaft gerechnet, schließlich war das Punktspiel an gleicher Stelle Anfang Oktober mit einem 6:1-Kantersieg der Kreinitzer (vier Tore durch Rene Kögler) zu Ende gegangen. Damit ist wieder einmal bewiesen, dass auch Kreispokalspiele ihre eigenen Gesetze haben.

Die SG Canitz, Spitzenreiter der Kreisoberliga, ließ ich beim LSV Barnitz nicht überraschen (4:0). Ein Eigentor von Johannes Grübler (20.) führte zur Pausenführung. Nach dem Wechsel blieb es allerdings lange Zeit eng. Erst in den letzten zehn Minuten machten Toni Schurig (2) und David Valz mit drei Treffern alles klar. Zuvor hatten sich die beiden Reserve-Teams gegenübergestanden. Hier behielten die Gastgeber die Oberhand. Karsten Herr verwandelte einen Strafstoß zum 1:0-Heimsieg der Barnitzer. Ins Viertelfinale zog auch Landesklasse-Absteiger Coswiger FV ein, der sich bei der zweiten Mannschaft des Meißner SV mit 3:1 durchsetzte.

Desktopversion des Artikels