• Einstellungen
Sonntag, 16.09.2018

SZ-Offroad-Tag der Rekorde

Erstmals waren 2500 Besucher in der Ruppersdorfer Sand- und Kiesgrube – und 150 Fahrer auf den Pisten unterwegs.

Wirbelt mächtig Sand auf: Mit dem Quad auf der Piste.
Wirbelt mächtig Sand auf: Mit dem Quad auf der Piste.

© Thomas Glaubitz

Ruppersdorf. Der 4. SZ-Offroadtag am Sonnabend ist mit mehreren Rekorden zu Ende gegangen. So haben sich erstmals - über die Autohäuser hinaus - 150 Privatfahrer in der Ruppersdorfer Sand- und Kiesgrube ausgetobt. Zudem kamen rund 2500 Besucher, um sich das Spektakel aus nächster Nähe anzusehen. Verschiedene Strecken standen zur Verfügung. Für Quads gab‘s einen Extra-Parcours. Und auch wer kein eigenen Fahrzeug besaß, konnte auf die Piste gehen - als Mitfahrer. Auf einer separaten Strecke demonstrierte Michael Reck die Geländefähigkeiten seines Panzers.

Der SZ-Offroad-Tag in Bildern

Abseits der Strecken bot unter anderem die Jugendfeuerwehr Ruppersdorf ein Programm an: Zielspritzen, Sandsack-Werfen, Geschicklichkeitsspiele und Probesitzen in einer Feuerwehr standen auf der Agenda. Obendrein konnten sich die Kinder auch auf der Hüpfburg der Sparkasse austoben und ein Catering stillte den aufkommenden Hunger. (SZ/tc)