• Einstellungen
Freitag, 13.07.2018

Syrische Rebellen

geben Daraa auf

Damaskus. Mehr als sieben Jahre nach dem Beginn des Aufstands gegen die Regierung geben die syrischen Rebellen die symbolisch wichtige Stadt Daraa im Süden des Landes auf. Ein Rebellensprecher bestätigte am Donnerstag, die Aufständischen hätten eine Einigung mit Russland, dem Verbündeten Syriens, erzielt. Demnach geben die Regierungsgegner in Daraa ihre schweren Waffen ab. Regierungstruppen sollten dort jedoch nicht einrücken. Für die Regierung bedeutet diese Einigung einen symbolisch wichtigen Erfolg, weil Daraa als Wiege des Aufstands gegen Machthaber Baschar al-Assad gilt. (dpa)

Nasarbajew auf Lebenszeit Chef des Sicherheitsrats

Astana. Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew soll auf Lebenszeit dem nationalen Sicherheitsrat vorstehen. Ein entsprechendes Gesetz wurde am Donnerstag in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik veröffentlicht. Die Maßnahme war bereits als Teil einer Verfassungsreform 2017 beschlossen worden. Der 78-jährige Nasarbajew wird in Kasachstan als „Elbassy“ (Führer der Nation) verehrt. Er regiert den Steppenstaat mit reichen Vorkommen an Öl und Gas seit mehr als 25 Jahren. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.