• Einstellungen
Donnerstag, 14.06.2018

Stromausfall in der Görlitzer Innenstadt

2 200 Kunden der Stadtwerke waren am Montagnachmittag kurzzeitig nicht am Netz. Doch der Versorger reagierte schnell.

Von Sebastian Beutler

Symbolbild
Symbolbild

© dpa-tmn

Montagnachmittag kam es in der Görlitzer Innenstadt verbreitet zu einem Stromausfall. Wie die Görlitzer Stadtwerke mitteilten, seien Gebiete um den Grünen Graben, die Hugo-Keller-Straße, den Hainwald, die Hotherstraße, der Schützenweg, die Lutherstraße und die Jauernicker Straße betroffen gewesen.

Ursache für die Störungen ab 15.59 Uhr war fast gleichzeitige Störungen im Mittelspannungsnetz. Infolge dieser Ereignisse waren elf Umspannstationen spannungslos. Etwa 2 200 Kunden waren zeitweise ohne Strom. Die Stadtwerke versorgen in Görlitz insgesamt rund 39 000 Stromkunden, wie Sprecherin Belinda Brüchner mitteilt.

Die betroffenen Stromkunden, darunter auch Teile des Görlitzer Rathauses, mussten aber nicht lange auf Strom verzichten. Nach Stadtwerke-Angaben seien die ersten um 16.22 Uhr wieder am Netz gewesen, um 16.40 Uhr waren alle Kunden durch Umschaltung wieder versorgt.

Derzeit ermitteln die Stadtwerke die genaue Schadensstelle und Ursache der betroffenen Mittelspannungsleitung. Anschließend sollen die notwendigen Reparaturarbeiten durchgeführt werden.

Stromunterbrechungen sind in den vergangenen Jahren vergleichsweise selten geworden. Vielmehr zeichnet sich die Stromversorgung durch die Görlitzer Stadtwerke durch eine hohe Sicherheit aus.

Desktopversion des Artikels