• Einstellungen
Mittwoch, 11.07.2018

Strafanzeigen gegen Jugendliche

In Kamenz wurden zwei Jungen nach einem Autoeinbruch ertappt. In Malschwitz war ein 14-Jähriger mit dem Moped unterwegs.

© dpa

Kamenz/Malschwitz. Gleich zweimal hatte es die Polizei in dieser Woche mit Minderjährigen zu tun, die es mit dem Gesetz nicht so genau nahmen. In Kamenz haben die Beamten in der Nacht zu Mittwoch zwei Jungen und einen Mann gestellt. Vorangegangen war ein schneller und genauer Zeugenhinweis. An der Güterbahnhofstraße stoppten die Polizisten daher einen Zwölf- und einen 16-Jährigen sowie einen 32-jährigen Tunesier. Im Rucksack des Jugendlichen fanden die Beamten ein Navigationsgerät, das offenbar aus einem aufgebrochenen Peugeot entwendet worden war und stellten das Diebesgut sicher. Noch offen ist, in welcher Verbindung der 32-Jährige zu der Tat steht.

Polizeibericht vom 11. Juli

1 von 4

Nach Flucht überschlagen

Kleinsaubernitz. Am späten Dienstagabend hat sich in Kleinsaubernitz ein Auto überschlagen, nachdem der 51-jährige Fahrer von der Polizei geflüchtet war. Eine Streife hatte den Renault Megane zuvor in Malschwitz entdeckt und auch gesehen, dass der Mann am Steuer saß. Er war den Beamten bereits bekannt, weil er keine Fahrerlaubnis hat und in den zurückliegenden Wochen wiederholt bei Schwarzfahrten ertappt worden war. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h versuchte der Ertappte, auf der Staatsstraße zu entkommen. In einer Kurve verlor er aber die Kontrolle über den Wagen und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto rammte das Brückengeländer und landete in einem Bachbett. Der 51-Jährige stieg leicht verletzt aus dem Renault. Er war angetrunken und hatte aufgrund des Unfalls leichte Verletzungen erlitten.

In die Leitplanke gekracht

Ottendorf-Okrilla. Ein 67-jähriger Fernfahrer ist am Mittwoch mit seinem Gespann bei Ottendorf-Okrilla in die Leitplanke gefahren und hat dabei den Tank der Zugmaschine beschädigt. Der Mann fuhr bis zum Parkplatz „Am Eichelberg“ weiter, stellte dort den Schaden fest und informierte die Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung der Dieselspur, die auf einer Länge von rund zehn Kilometern von der Anschlussstelle Pulsnitz bis zu dem Autobahnparkplatz führte. Ein Abschleppunternehmen pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem beschädigten Tank. Der Unfallschaden betrug rund 12 000 Euro.

Versuchter Einbruch

Kamenz. Am Dienstagmorgen fiel dem Eigentümer eines VW Polo in Kamenz auf, dass Unbekannte in den zurückliegenden vier Tagen vergeblich versucht hatten, seinen Wagen zu stehlen. Die Täter waren in den am Lessingplatz abgestellten Volkswagen eingedrungen, konnten den Motor jedoch nicht starten. Sie richteten allerdings Schaden in Höhe von rund 500 Euro an. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.

Zu schnell gefahren

Bautzen. In den Schilleranlagen in Bautzen hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Dienstagvormittag fünf Stunden lang die Geschwindigkeit kontrolliert. In der Tempo-30-Zone fuhren 44 von rund 1 100 Fahrzeugen schneller als erlaubt. Sie erwartet ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro.

Im Malschwitzer Ortsteil Wartha ertappte die Bürgerpolizistin am Dienstag einen 14-Jährigen, der mit einem Moped durch den Ort fuhr. Der Junge hatte natürlich keine Fahrerlaubnis und das Moped besaß keinen Versicherungsschutz. Auf den 14-Jährigen kommen nun zwei Strafanzeigen wegen der Schwarzfahrt und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (szo)