• Einstellungen
Samstag, 14.07.2018

Spreeradweg führt wieder durch die Teiche

Malschwitz. In den nächsten beiden Wochen wird das Landratsamt Bautzen die Hinweistafeln zum Spreeradweg wieder auswechseln. Dann können die Radfahrer und Fußgänger wieder die ursprüngliche Route durch die Teiche zwischen Niedergurig und Doberschütz nehmen. Dem vorausgegangen sind Gespräche zwischen dem Eigentümer der Flächen, der Gemeinde Malschwitz und dem Landratsamt. Jetzt gibt es einen Gestattungsvertrag zwischen Gemeinde und Eigentümer.

Das Problem auf diesem Abschnitt des Spreeradweges, auf dem auch der Radweg Sorbische Impressionen läuft, gibt es schon lange. Eigentlich sollte bereits 2002 die Gemeinde die Flächen, auf denen öffentliche Wege entlangführen, erwerben, was aber nicht geschehen ist. Und so hat der jetzige Eigentümer der Flächen, der die Teiche verpachtet hat, schon einmal im Streit mit der Gemeinde gelegen. Das war 2016, als Bürgermeister Matthias Seidel (CDU) Poller und Absperrketten entfernen ließ, die der Eigentümer dort angebracht hatte. Beinahe wäre dieser Fall bis vors Gericht gegangen. Doch die Probleme wurden nicht kleiner. Ein Flächentausch, den die Gemeinde angestrebt hatte, kam nicht zustande. Anfang dieses Jahres hat der Eigentümer dann die Gemeinde informiert, dass er den Verlauf des Weges über seine Flächen nicht mehr duldet. So haben Landratsamt und Gemeinde nach einer Lösung gesucht. Kurz vor Saisonbeginn wurde dann der Spreeradweg verlegt. Er führte nun über die Kreckwitzer Höhen zurück nach Malschwitz. Gefallen hat das eigentlich niemandem. Und so ist es auch aus Sicht des Bürgermeisters gut, eine Einigung erzielt zu haben. „Wir sind nun als Gemeinde für die Sicherung und Instandhaltung zuständig“, sagt Matthias Seidel.

Das Landratsamt, so Kreissprecherin Dunja Reichelt, unterstützt die Gemeinden aber bei der Ausschilderung der überregionalen Radwege. „Die ursprünglichen Schilder und Pfosten werden wieder verwendet“, sagt Dunja Reichelt.

Nun bleibt noch das Problem, dass der Weg direkt in Niedergurig nicht mehr über die Schlossinsel führen darf, weil auch dort der Eigentümer dicht gemacht hat. (SZ/kf)