• Einstellungen
Donnerstag, 08.11.2018

Sonnenstrahl freut sich über Spende aus Elstra

Der Elstraer Oberschule war es eine Herzensangelegenheit, ihr erwirtschaftetes Geld von „Genial Sozial“ krebskranken Kindern zu spenden.

Von Elli Böhme

Die Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 500 Euro erfolgte Nina Kreßin, Schulsprecherin Anna Schied, Elli Böhme und Schulsozialarbeiterin Sabine Rathmann an Annegret Riemer vom Sonnenstrahl.
Die Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 500 Euro erfolgte Nina Kreßin, Schulsprecherin Anna Schied, Elli Böhme und Schulsozialarbeiterin Sabine Rathmann an Annegret Riemer vom Sonnenstrahl.

© Schule

Elstra. Haben Sie schon einmal von der Aktion „Genial Sozial“ gehört? Jährlich tauschen über 30 000 Schülerinnen und Schüler einen Tag die Schulbank gegen einen Job. Sie spenden ihren Lohn an soziale Projekte weltweit. Es besteht aber auch die Möglichkeit, 30 Prozent dieses erarbeiteten Geldes für ein eigenes soziales Projekt vor Ort zu nutzen. Auch die Schüler der Oberschule Elstra beteiligen sich regelmäßig an diesem Aktionstag.

Im Schülerrat wurden Ideen für die Umsetzung des eigenen 30-Prozent-Projektes gesammelt. Nina Kreßin, Klassensprecherin der 9a, schlug vor, dass ein Teil des Erlöses an den Sonnenstrahl e.V. gespendet wird. Der ausschlaggebende Punkt dafür war, dass in Elstra ein Junge an Leukämie erkrankte. Am 15. September fand deshalb eine Typisierungsaktion der DKMS unter dem Namen „Alle für Ben“ in der Oberschule statt.

Den Schülern geht das Schicksal des 13-Jährigen sehr nah. Da eine Typisierung erst mit 17 Jahren möglich ist, wollten die Schüler einen finanziellen Beitrag leisten. Der Sonnenstrahl-Verein kümmert sich um krebskranke Kinder und Jugendliche, sowie deren Familien in jeder Phase der Erkrankung. Sie erfahren in dieser Lebenskrise durch den Verein Rückhalt und Unterstützung.

Am 1. November fand die Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 500 Euro durch Nina Kreßin, Schulsprecherin Anna Schied, Elli Böhme und Schulsozialarbeiterin Sabine Rathmann statt. Annegret Riemer, Mitarbeiterin des Sonnenstrahl, bedankte sich, denn der Verein finanziert sich ausschließlich über Spendengelder. Das Geld hilft bei der Realisierung vieler Angebote, zum Beispiel psychologische Beratungsgespräche für betroffene Familienangehörige und kostenlose Aufenthalte in den Wohnungen ihres Hauses. Außerdem werden Ausflüge mit den erkrankten Kindern angeboten, wie beispielsweise klettern, reiten oder Musik- oder Kunsttherapien. Dieses Angebot steht ebenfalls den Geschwistern der Erkrankten zur Verfügung. Durch dieses breitgefächerte Angebot merkt man, dass es den Mitarbeitern des Vereins eine Herzensangelegenheit ist, den Betroffenen sowie ihren Angehörigen diese schwere Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.