• Einstellungen
Donnerstag, 13.09.2018

So schön wird die Christian-Weise-Bibliothek

Am Montag öffnet die Zittauer Bücherei nach der Renovierung wieder. Im Oktober bringt die Ministerin sogar einen Preis.

Von Mario Heinke

Bild 1 von 4

Zwischen den Bücherregalen laden künftig auch diese Designerstühle zum Verweilen ein.
Zwischen den Bücherregalen laden künftig auch diese Designerstühle zum Verweilen ein.

© Mario Heinke

Die weißen Regale grenzen die neu entstehende Lego-Baustein-Ecke ab.
Die weißen Regale grenzen die neu entstehende Lego-Baustein-Ecke ab.

© Mario Heinke

Das neue Sofa in der Kinderbibliothek gehört zu den Neuanschaffungen.
Das neue Sofa in der Kinderbibliothek gehört zu den Neuanschaffungen.

© Mario Heinke

Carola Becker, Leiterin der Christian-Weise-Bibliothek Zittau (von links nach rechts), Mitarbeiterin Claudia Wolf und Kinderbibliothekarin Denise Wilke sortieren Bücher auf dem Podest der Kinderbibliothek.
Carola Becker, Leiterin der Christian-Weise-Bibliothek Zittau (von links nach rechts), Mitarbeiterin Claudia Wolf und Kinderbibliothekarin Denise Wilke sortieren Bücher auf dem Podest der Kinderbibliothek.

© Mario Heinke

Zittau. Barfuß läuft Carola Becker über den blauen Textilfußboden. Der ist in den vergangenen Tagen erst frisch gereinigt worden. Die Leiterin der Christian-Weise-Bibliothek möchte ihren Mitarbeiterinnen in der Kinderbibliothek beim Sortieren der Kinderbücher helfen. Die Zeit drängt, denn am Montag um elf Uhr wird die Bibliothek nach der umfangreichen Renovierung wieder regulär öffnen. In den vergangenen vier Wochen gaben Handwerker und die Hausmeister des Salzhauses den Ton in den Bibliotheksräumen an, für Mitarbeiter bestand eine Urlaubssperre. An diesem Donnerstagnachmittag sind alle verfügbaren Kräfte, darunter auch Mitarbeiter aus den Bibliotheken Reichenbach und Löbau, mit dem Einräumen der Regale beschäftigt. Eine Grundordnung ist durchaus schon zu erkennen, aber überall stehen noch Kisten und Kartons herum.

„Die Luft ist raus“, sagt Carola Becker etwas niedergeschlagen. Jedes Buch, jede Zeitung oder jede CD wurde in den vergangenen Wochen von den Mitarbeitern mindestens dreimal angefasst, erzählt sie. Alle Wandregale mussten abgebaut werden, damit die Maler an Wände und Decken herankommen, um die neue Farbe aufzutragen. Nach erfolgter Grundreinigung musste alles wieder eingeräumt und sortiert werden. Bei über 50 000 Büchern, Hunderten Zeitschriften, Magazinen und 14 000 Datenträgern eine Mammutaufgabe. Deshalb begannen die Mitarbeiter bereits im Mai dieses Jahres mit der Umrüstung der Medien, die einen Chip zur Mediensicherung und Verbuchung bekamen. Die dazugehörigen Terminals zur Verbuchung kommen allerdings erst Ende September, sagt Carola Becker und fügt hinzu: „Deshalb wird es am Montag an manchen Stellen noch wie auf einer Baustelle aussehen.“ Auch die neuen Möbel für den Eingangsbereich kommen später als geplant, ebenfalls Ende September. Die neuen Schränke werden von einem Tischler angefertigt und verfügen über größere Fächer für Mäntel, Jacken oder Taschen als die alten Metallschränke.

Diese Renovierung der Christian-Weise-Bibliothek nach 15 Jahren Dauerbetrieb war lange geplant und nötig. Fördermitteln ist es zu verdanken, dass diese Aufgabe in diesem Jahr angegangen werden konnte, so die Leiterin. Mit der Verlegung zahlreicher Elektro- und Datenleitungen und der neuen Technik ist die Bibliothek nun auch zukunftsfähig. Die Kinderbibliothek biete einige Überraschungen, unter anderem ein neues Sofa, Designerstühle und eine Lego-Baustein-Ecke. Bausteine sind dort noch nicht zu finden. „Wir hoffen, dass die Leute uns ihre Lego-Steine vorbeibringen, die sie selbst nicht mehr brauchen“, erklärt die Chefin der Bibliothek. „Bibliotheken werden immer mehr zu Mitmach-Orten, deshalb haben wir neben der Spiel- und Krabbelecke für die Kleinen ein Angebot für die Kinder ab sieben Jahren ergänzt“, erklärt sie die Lego-Ecke.

So viel Umsicht ist preiswürdig, dass müssen sich die Juroren des Sächsischen Bibliothekspreises gedacht haben, denn der diesjährige Preis ging an den Bibliotheksverbund der Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft mit der federführenden Christian-Weise-Bibliothek Zittau. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt den mit 10 000 Euro dotierten Preis jährlich in Kooperation mit dem Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband. „Die Verbundbibliothek mit Bibliotheken in Reichenbach, Löbau und Zittau und einer Fahrbibliothek mit 57 Haltestellen nimmt mit ihrem Modell eine Vorreiterrolle ein, indem sie neue Wege für die Zusammenarbeit kleinerer Bibliotheken im ländlichen Raum aufzeigt“, so die Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange. Die Christian-Weise-Bibliothek habe auf die demografische Entwicklung der Region reagiert, nutze vorhandene Ressourcen effizient und führte technische Standards ein, die für einzelne kleinere Bibliotheken unerreichbar wären, so die Ministerin. Sie wird den Preis am 24. Oktober 2018, dem „Tag der Bibliotheken“, in der Christian-Weise-Bibliothek in Zittau verleihen. Carola Becker und ihr Team freuen sich über die Auszeichnung und denken nun gemeinsam darüber nach, wie sie das Preisgeld so einsetzen, dass ihre Kunden etwas davon haben. Die Verbundbibliothek sorgt für eine ordentliche Betreuung der Kunden in der Fläche, so kann man sogar in der Fahrbibliothek auf die elektronische Datenbank zurückgreifen, Ausleihen werden quasi „live verbucht“, erklärt Carola Becker.

Am Montag öffnet die Bibliothek wieder ihre Türen. Eine richtige Eröffnungswoche mit Überraschungen ist Anfang Oktober geplant, verrät Carola Becker.

Desktopversion des Artikels