• Einstellungen
Mittwoch, 13.06.2018

Skiweltcup soll rund 400 000 Euro erhalten

Für den FIS Ski-Weltcup im Januar musste tonnenweise Schnee ans Elbufer gebracht werden.
Für den FIS Ski-Weltcup im Januar musste tonnenweise Schnee ans Elbufer gebracht werden.

© Robert Michael

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hatte sich mehrmals zu einer Fortsetzung des Skiweltcups bekannt. Nun stehen die Details fest.

Aus einer aktuellen Vorlage der Verwaltung geht hervor, dass die Stadt von 2019 bis 2022 das Sportevent jährlich mit bis zu 357 000 Euro (300 000 Euro netto) unterstützen will. Hinzu kommen jährlich weitere 30 000 Euro aus den Mitteln des Sportstättenbetriebs für andere Veranstaltungen rund um den Skiweltcup, die den Nachwuchs- und Breitensport betreffen.

Bei der Premiere in diesem Januar hatte die Stadt ebenfalls bereits 300 000 Euro zugeschossen, ebenso wie der Freistaat. Aus der Vorlage geht hervor, dass die Stadt von einer erneuten Unterstützung durch den Freistaat ausgeht. Ob diese kommt, ist bisher noch unklar. Eine SZ-Anfrage blieb unbeantwortet. Der nächste Skiweltcup soll am 12. und 13. Januar 2019 am Elbufer stattfinden. Dann aber mit deutlich kürzerer Strecke. Bei der Premiere hatte es deutliche Engpässe bei der Schneeproduktion gegeben. (SZ/jr)

Desktopversion des Artikels