• Einstellungen
Montag, 06.08.2018

Sitzblockade vor Kraftwerk Lippendorf

Pödelwitz. Ein Klimacamp im Braunkohlegebiet Leipzig gegen den Abriss des kleinen Dorfes Pödelwitz ist am Sonntag nach gut einer Woche friedlich zu Ende gegangen. „Wir sind zufrieden mit dem Verlauf des Camps und des Aktionstages am Wochenende“, sagte Florian Teller vom Organisationsteam zum Abschluss des Camps. Es seien insgesamt mehr als 1 000 Teilnehmer aus ganz Deutschland angereist, die friedlich für einen raschen Ausstieg aus der Braunkohle demonstriert hätten.

Der 700 Jahre alte Ort Pödelwitz soll der Braunkohle weichen, weil das Bergbauunternehmen Mibrag den Tagebau „Vereinigtes Schleenhain“ erweitern will. Etwa 350 Demonstranten der Gruppe „Kohle erSetzen“ hatten deshalb am Sonnabend vier Zufahrten zum Kraftwerk Lippendorf mit Sitzblockaden versperrt. Eine davon löste die Polizei auf, um den Schichtwechsel der Mitarbeiter zu ermöglichen. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.