• Einstellungen
Montag, 06.08.2018

Sieg und Niederlage für Stolpener Team

Von Jens Jahn

Der Stolpener Torhüter Markus Grützner bestritt mit seiner Mannschaft zwei Testspiele innerhalb von 24 Stunden. Foto: Marko Förster
Der Stolpener Torhüter Markus Grützner bestritt mit seiner Mannschaft zwei Testspiele innerhalb von 24 Stunden. Foto: Marko Förster

© Marko Förster

Der 1. FC Pirna hat in einem Testspiel beim Landesklasse-Absteiger Dresdner SC ein 1:1-Unentschieden erreicht. „Wir hätten gut und gern mit 0:4 verlieren können, hatten aber auch in der Schlussphase noch zwei dicke Chancen für einen Sieg“, sagte Pirnas Trainer Thomas Warschkow. Der 52-Jährige war trotz der hochsommerlichen Hitze und der damit verbundenen etwas schonenderen Gangart beider Teams mit dem Spiel zufrieden: „Die beiden Zugänge aus Altenberg Fred Börner uns Marcus Kaufmann haben sehr überzeugt. Und unser Tormann Friedemann Gaube, eigentlich in der zweiten Mannschaft ansässig, verhinderte mit tollen Paraden eine Niederlage“, lobte Warschkow. Der DSC war in der 35. Minute durch Maximilian Schulze in Führung gegangen, Paul Pöschel gelang in der 71. Minute der Ausgleich.

Blau-Gelb Stolpen kam am Freitag beim Westlausitzer Kreisligisten SV Liegau-Augustusbad zu einem 4:1-Sieg. Nach 33 Minuten führten die Burgstädter bereits mit 3:0. Benno Sternhagen traf in der sechsten Minute zum 1:0, Youngster Fritz Hamisch erhöhte in der 14. Minute. Paul Boden machte nach einer guten halben Stunde alles klar. Stolpens Torwart Markus Grützner musste nur einmal hinter sich greifen. Mit dem Pausenpfiff erzielte Michael Richter das Ehrentor für die Hausherren. Felix Haufe ließ in der 87. Minute den vierten Treffer der Blau-Gelben folgen. 24 Stunden später musste Stolpen gegen den SV Loschwitz ein 1:2 in Kauf nehmen. Paul Boden verwandelte in der 42. Minute einen Elfmeter zum Ausgleich, zuvor hatte Florian Hornig für den Dresdner Stadtoberligisten getroffen. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Kay Prüfer das Siegtor. Auch die SG Schönfeld testete am Samstag gegen eine Elf aus der höchsten Liga der Landeshauptstadt. Gegen den SV Sachsenwerk gab es ein 3:3. Die Gäste lagen dreimal in Front, Felix Augustin (43., 70.) sowie der Ex-Hartmannsdorfer Andreas Püschner schafften stets den Einstand.

Kreisoberliga-Aufsteiger SV Wesenitztal II unterlag gegen den Post SV Dresden knapp mit 2:3. Kurz vor der Halbzeitpause glückte den Gästen durch Thomas Börs (39.) und Martin Buchholz (42.) ein Doppelschlag. Drei Minuten nach Wiederbeginn traf Thomas Drechsel zum Anschluss. In der 76. Minute stellte Toni Öhlschläger wieder den Zwei-Tore-Vorsprung für die Postler her. Dave Eckhold gelang der erneute Anschlusstreffer in der 88. Minute. Das Post-Team wird seit der Sommerpause vom ehemaligen Wesenitztal-Spieler und -Trainer Christoph Egerer trainiert. (jj)