• Einstellungen
Montag, 25.06.2018

Sieg beim Testlauf

Handbiker Lars Hoffmann aus Weinböhla gewinnt in Louny das Zeitfahren. Ein gutes Omen fürs Weltcuprennen in Emmen.

Von Thomas Riemer

Konzentration schon am Start von Louny: Da ahnte Lars Hoffmann noch nicht, dass er eins seiner schnellsten Rennen absolvieren würde.
Konzentration schon am Start von Louny: Da ahnte Lars Hoffmann noch nicht, dass er eins seiner schnellsten Rennen absolvieren würde.

© privat

Weinböhla/Louny. Lars Hofmann liegt im Plan. Der erfolgreiche Handbiker aus Weinböhla testete schon beim Triathlon in Moritzburg vor zwei Wochen seine Form auf der Radstrecke, konnte aber seine form da noch nicht so richtig einschätzen. Deshalb galt das Zeitfahren beim EHC Rennen im tschechischen Louny als ein wichtiger Gradmesser. Ich wollte das Zeitfahren in Louny als Leistungstest für den bevorstehenden Weltcup in Emmen (NL) nehmen. Das dieser Test zum Sieg gereicht hat, freut mich natürlich sehr und zeigt, dass das Training der letzten Wochen in die richtige Richtung geht“, so Lars Hoffmann.

Mit der Leistung in Louny ist er nun zweitschnellster Mann im Zeitfahren über die 15-Kilometer-Strecke. Nur der österreichische Paralympicsieger Walter Ablinger war jemals schneller.