• Einstellungen
Montag, 25.06.2018

Seriensieger Wittichenau im Altliga-Kreispokalfinale vom HFC/Wiednitz entthront

© Werner Müller

Am Wochenende fanden in Deutschbaselitz die Kreis-Pokalfinals des Westlausitzer Fußballverbandes (WFV) statt. Den Auftakt machte am Freitagabend die Altliga-Begegnung DJK Blau-Weiß Wittichenau (bekanntlich der Seriensieger der vergangenen Jahre) gegen die SpG Hoyerswerdaer FC (Aufbau)/Wiednitz.

Es war eine Partie auf mäßigem Niveau. In den ersten 15 Minuten kamen die Wittichenauer besser ins Spiel und hatten auch mehr Ballbesitz. Gleich zu Beginn musste aber ihr Aktivposten Thomas Herold verletzt raus. Das schwächte natürlich die Blau-Weißen. Das Konzept von Aufbau/Wiednitz hieß: Aus einer sicheren Abwehr heraus Konter setzen! Und das gelang. Oliver Lübke (17.) und Enrico Paula (55.) brachten die Hoyerswerdaer/Wiednitzer Kombination auf die Siegerstraße. Torsten Bulang gelang für Wittichenau in der 80. Minute nur noch der 1:2-Anschlusstreffer – aber der kam zu spät. Die Altherren der SpG HFC/Wiednitz gingen somit als Altherren-Pokalsieger 2018 vom Platz und strahlen fürs Siegerfoto – siehe oben. Es war übrigens das einzige Kreispokalfinale mit Beteiligung von Teams aus dem Altkreis Hoyerswerda.Text/Foto: Werner Müller

Die weiteren Pokalsieger: Bei den Männern gewann Aufbau Deutschbaselitz das „Finale dahoam“ gegen die favorisierten Großröhrsdorfer mit 3:2 nach Verlängerung. // Bei den Frauen schlug der SV Liegau-Augustusbad 1951 e.V. den SSV 1862 Langburkersdorf mit 2:1. // Bei den A-Junioren besiegte die SpG Bischofswerdaer FV 08 / SSV Neustadt (Sachsen) den SC 1911 Großröhrsdorf mit 6:3. // Bei den B-Junioren unterlag der SV Oberland Spree der SpG SV 1896 Großdubrau / SV 1922 Radibor mit 0:2. // Bei den C-Junioren besiegte der SV Post Germania Bautzen den SC 1911 Großröhrsdorf mit 2:0. (JJ)

Desktopversion des Artikels