• Einstellungen
Samstag, 11.08.2018

Selbstbildnisse Gerhard Richters

Eine bisher unbekannte Selbstporträt-Serie des Malers Gerhard Richter zeigt die Sonderausstellung „Gerhard Richter. Selbstbildnisse 1993“ im Albertinum. Die 94 erstmals öffentlich gezeigten Porträtzeichungen stammen aus Privatbesitz und entstanden 1993 für die erste Ausgabe einer Veröffentlichung mit Schriften und Interviews des Künstlers. Die in der Ausstellung aufgereihten kleinformatigen Bleistiftzeichnungen hatten in dem Buch keine Verwendung mehr gefunden.

Dabei handelt es sich um Variationen eines fotografischen Porträts Richters vom Oktober 1968. Dabei folgt er der Fotografie allerdings sehr frei. So existieren Fassungen, bei denen er den Kopf skizzenhaft mit wenigen Umrisslinien angelegt hat, während er bei anderen das Motiv kubistisch verfremdet. In zahlreichen Selbstbildnissen präsentiert sich Richter mit Brille oder Hut. Die Zeichnungen zeigen so nicht den 36-Jährigen der 1960er-Jahre, sondern den 61-Jährigen von 1993. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. August zu sehen. (rah)

Desktopversion des Artikels