• Einstellungen
Donnerstag, 08.11.2018

Schützende Hüllen für Zwinger-Brunnen

Die Sandstein-Kunstwerke unter dem Kronentor werden bald so gesichert, dass ihnen die Kälte nicht zu stark zusetzt.

Die Brunnen unter den transparenten Schutzhüllen.
Die Brunnen unter den transparenten Schutzhüllen.

© Peter Hilbert

Ende kommender Woche haben Mitarbeiter der Zwingerbauhütte eine Aufgabe, die immer vor der kalten Jahreszeit nötig ist. Ab Freitag montieren sie über den hübschen Brunnen an der Langgalerie unterm Kronentor schützende Einhausungen. Das teilt Sprecher Tobias Lorenz vom Staatsbetrieb Sächsisches Bau- und Immobilienmanagement (SIB) mit. Seit Jahren leisten die Hüllen aus Aluminium und Spezialfolie gute Dienste. Sie dienen vor allem zum Schutz des feinporigen Sandsteins vor dem Frost-Tau-Wechsel im Winter. So werden die Sandstein-Kunstwerke davor bewahrt, sich voll Wasser zu saugen. Dadurch verringert sich die Gefahr, dass Wasser gefriert und so die Sandsteinoberfläche sprengt.

Bei einigen Brunnenteilen handelt es sich um Originale aus der Bauzeit der Galerien zwischen 1714 und 1718. 2009 war der Winterschutz erstmals aufgebaut worden.

Wie empfindlich der Sandstein auf die Umwelt reagiert, zeigen Untersuchungen, die an Brunnen in den vergangenen Wochen durchgeführt werden mussten. Es gab verstärkte Salz-Ausblühungen. Das führt zur Zerstörung der Oberflächen. Fachleute untersuchten unter einem Gerüst, welche Konservierungsverfahren infrage kommen, damit Beschädigungen verlangsamt und der Brunnenbetrieb auch künftig gesichert werden können. (SZ/phi)

Desktopversion des Artikels