• Einstellungen
Donnerstag, 26.07.2018

Schöne holt Silber bei kuriosem Springen

Diesen Wettkampf wird Wasserspringer Karl Schöne so schnell nicht vergessen. Bei der Junioren-WM in Kiew feierte der 16-jährige Dresdner, der in Berlin trainiert, im Synchronspringen vom Dreimeter-Brett gemeinsam mit Partner Lou Massenberg (Berlin) seinen bisher größten Erfolg.

Dabei profitierte das Duo von zwei riesigen Patzern der Konkurrenz. Die bis zum letzten Durchgang souverän führenden Chinesen bekamen nach einem technischen Fehler ebenso null Punkte wie das Paar aus Großbritannien, das bis dahin knapp hinter dem deutschen Duo rangierte. Schöne und Massenberg sprangen so noch auf den Silberplatz vor. Bereits bei der Junioren-EM vor einem Monat hatten die beiden den zweiten Platz belegt. „Dieser kuriose Wettkampf erinnerte stark an die Olympischen Spiele 2004 in Athen“, erklärte Junioren-Bundestrainer Frank Taubert. Damals holten völlig überraschend zwei Griechen Gold, weil ebenfalls im letzten Durchgang die bis dahin vorn liegenden Chinesen und Russen patzten. (SZ)