• Einstellungen
Donnerstag, 09.08.2018

Schlauchbootfahren ohne Probleme

Trotz Trockenheit gibt es aktuell keine Einschränkungen für das Freizeitvergnügen auf der Neiße.

Mit dem Schlauchboot über die Neiße – das ist trotz Niedrigwasser möglich.
Mit dem Schlauchboot über die Neiße – das ist trotz Niedrigwasser möglich.

© André Schulze

Rothenburg. Bootstouren auf der Neiße können auch weiterhin ohne Einschränkungen stattfinden. Das sagt Tino Kittner, der mit seiner Firma Neiße-Tours Schlauchbootfahrten auf dem Grenzfluss anbietet. „Es gab Jahre, da war die Situation schlechter“, meint der Rothenburger. Entscheidend für die aktuelle Lage sei der Grundwasserspiegel. „Der vergangene Winter war feucht, das war gut für das unterirdische Wasserreservoir. Fest steht: Wir können unter diesen Bedingungen locker fahren.“

Ärger hat Kittner stattdessen immer wieder mit Bootsinsassen, die bei der Fahrt auf der Neiße über die Stränge schlagen. In jüngster Zeit passe man noch mehr darauf auf, dass sich die Fahrgäste bei ihrem Freizeitvergnügen nicht zu sehr dem Alkohol hingeben. „Manche wissen dann nicht mehr, wo oben und unten ist. Und wer da ins Wasser fällt, bekommt Probleme“, begründet Kittner die Vorsichtsmaßnahme. Einmal habe man deswegen bereits einer Gesellschaft absagen müssen, die den Junggesellenabschied auf der Neiße feiern wollte. „Das ging einfach nicht.“ (SZ/fum)

Desktopversion des Artikels