• Einstellungen
Freitag, 12.10.2018

Schläge mit dem Schlüsselbund

 Den Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz zählt die Polizei zu den „gefährlichen Orten“ in der Stadt.
Den Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz zählt die Polizei zu den „gefährlichen Orten“ in der Stadt.

© Sven Ellger

Dresden. Fast kein Tag mehr ohne Krawall am Amalie-Dietrich-Platz: Am frühen Donnerstagabend gerieten zwei Dresdner im Alter von 41 und 46 Jahren in Streit mit einer Gruppe junger Männer. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu Handgreiflichkeiten, bei der die beiden verletzt wurden.

Alarmierte Polizeibeamte trennten die Lager und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ein. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 17-jähriger Syrer die beiden Männer mit einem Schlüsselbund geschlagen haben, nachdem diese seine Musikbox beschädigt hatten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Polizeibericht vom 12. Oktober

1 von 7

BMW gestohlen

10.10.2018, 23 Uhr bis 11.10.2018, 6 Uhr / Dresden, OT Gönnsdorf

Autodiebe stahlen Mittwochnacht einen weißen BMW 320d vom Zachenweg. Der Wert des im Juni 2016 erstmals zugelassenen Wagens wird mit rund 30000 Euro angegeben.

Bargeld gestohlen

10.10.2018, 18.30 Uhr bis 11.10.2018, 8.20 Uhr / Dresden-Südvorstadt

Einbrecher hebelten ein Fenster auf und stiegen in eine Firma an der Bamberger Straße ein. Im Inneren durchsuchten sie das Mobiliar und stahlen knapp 250 Euro sowie eine Kamera. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 700 Euro.

Einbruch in Friseursalon

10.10.2018, 17.15 Uhr bis 11.10.2018, 9.30 Uhr / Dresden-Löbtau

Einbrecher öffneten gewaltsam ein Fenster zu einem Friseursalon an der Tharandter Straße und stahlen knapp 100 Euro sowie eine Haarschneidemaschine.

50 Kilogramm Buntmetall gestohlen

08.10.2018 bis 11.10.2018 / Dresden, OT Rockau

Diebe begaben sich in den vergangenen Tagen auf eine Baustelle an der Straße An der Försterei und kappten etwa 20 Meter Starkstromkabel von einem Verteiler. Anschließend entfernten sie die Ummantelung und stahlen das freigelegte Kupfer. Der Wert des etwa 50 Kilogramm schweren Buntmetalls ist nicht bekannt.

Ladendiebe hatten Waffen dabei

11.10.2018, 14.55 Uhr / Dresden-Kaditz

Donnerstagnachmittag stellte ein Ladendetektiv eines Elektronikmarktes an der Peschelstraße ein Diebespärchen auf frischer Tat. Die 39-jährige Frau und ihr 37-jähriger Kompagnon hatten Kopfhörer und Speicherkarten im Wert von mehr als 300 Euro gestohlen.

Hinzugerufene Polizeibeamte nahmen das Auto des tschechischen Pärchens unter die Lupe. Im Wagen stellten die Beamten neben drei Masken ein Luftgewehr, eine Schreckschusspistole sowie einen scharfen Revolver fest. Die Polizei ermittelt gegen die beiden wegen Ladendiebstahls sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Versuchter Raub

12.10.2018, 00.30 Uhr / Dresden-Altstadt

In der vergangenen Nacht war eine 27-jährige Frau mit ihrem Hund auf dem Dr.-Külz-Ring spazieren. Plötzlich hielt ein Angreifer sie von hinten fest und drückte ihr einen scharfen Gegenstand an den Hals. In der Folge forderte der Mann Bargeld. Als der Hund zu der Frau zurückkam, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Die Frau erlitt Schnittverletzungen am Hals und musste ambulant versorgt werden. Nach Aussagen der Geschädigten sprach der Täter englisch mit arabischem Akzent. Eine nähere Beschreibung des Mannes liegt nicht vor.

E-Bikes gestohlen

11.10.2018, 17.10 Uhr / Dresden-Mickten

Donnerstagnachmittag kletterten Diebe über den Zaun eines Fahrradgeschäftes an der Lommatzscher Straße und stahlen zwei E-Bikes. Die Elektrofahrräder wuchteten sie anschließend über den Zaun und flüchteten. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 8.000 Euro. (szo)

Desktopversion des Artikels