• Einstellungen
Montag, 11.06.2018

Schiebocker holen Medaillen

Beim internationalen Box-Turnier in Zittau feiern auch die Sportler aus Bischofswerda Erfolge.

Die vier Bischofswerdaer Boxer mit ihren Betreuern nach dem Wettkampf in Zittau.
Die vier Bischofswerdaer Boxer mit ihren Betreuern nach dem Wettkampf in Zittau.

© privat

Boxen. Vier Schiebocker Boxer sind beim internationalen Boxturnier in Zittau angetreten. Jerome Wolf traf dabei im Halbfinale auf den amtierenden tschechischen Meister. Nach der verlorenen ersten Runde erkämpfte sich der Bischofswerdaer klare Vorteile in der zweiten und dritten Runde. Als Sieger zog Wolf in das Finale ein. Dort unterlag er gegen den deutschen Meister Rieth, da er im Halbfinale gegen den Tschechen doch einiges einstecken musste.

Anica Rodig konnte ihre Gegnerin aus dem tschechischen Duchov alle drei Runden mit hart und schnell geschlagenen Geraden klar beherrschen. Die Bischofswerdaerin siegte einstimmig nach Punkten.

Gegen seinen schlagstarken Gegner aus Spandau konnte Roy Weser zwei Runden lang mitboxen. Im dritten Durchgang wurde der Druck für den Schiebocker zuviel und seine Trainer beendeten das Duell vorzeitig. Im Hauptkampf des Halbfinaltages standen sich der Bischofswerdaer Nico Fiedler und Fifen Alassa Arami aus Berlin im Schwergewicht der Männer gegenüber. Der aggressive Berliner überraschte Fiedler in Runde eins und landete mehrere schwere Kopftreffer. Nach dem Anzählen rettete sich der Bischofswerdaer erst mal in die Pause und wurde von seinen Trainern auf den unbequemen Gegner eingestellt.

In der zweiten Runde drehte Nico den Kampf mit harten Geraden und Aufwärtshaken, bis auch sein Gegner angezählt wurde. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, den Fiedler nach Punkten gewann. BSV-Trainer Stefan Schuster: „Mit drei Goldmedaillen und zweimal Silber haben sich unsere Faustkämpfer gegen die national und international starken Gegner erfolgreich geschlagen.“ (SZ)