• Einstellungen
Mittwoch, 07.11.2018

Saisonabschluss im Barockgarten

Das Gartenkunstwerk in Großsedlitz war im Herbst noch einmal für viele Besucher ein Anziehungspunkt.

Der Barockgarten Großsedlitz hat die Saison bei herrlichem Spätherbstwetter beendet.
Der Barockgarten Großsedlitz hat die Saison bei herrlichem Spätherbstwetter beendet.

© Daniel Schäfer

Großsedlitz. Es sieht zwar noch nicht so aus, aber für den Barockgarten Großsedlitz ist die Saison vorbei. Am 31. Oktober war er das letzte Mal in diesem Jahr geöffnet. Die bis dahin gezählten rund 55 000 Gäste seit April sind etwa zehn Prozent weniger als voriges Jahr.

Schuld war vor allem der heiße Sommer, sagt Schlosschefin Andrea Dietrich. Allein zwischen Juni und August kam rund ein Drittel weniger Gäste als in den drei Monaten des Jahres 2017. Hinzu kamen voriges Jahr die Eröffnungen der neuen Dauerausstellungen und die Neu-Einweihung des unteren Orangerieparterres als Anziehungspunkte. Trotzdem ist Andrea Dietrich mit der 2018er Saison nicht unzufrieden. Besonders erfreulich seien die Zitrustage und die nach einer Pause wieder stattgefundene Hochzeitsmesse gewesen, die beide auch für 2019 im Programm stehen.

Das wird für den Barockgaren ein Jubiläumsjahr: Es jährt sich zum 300. Mal der Ankauf des Rittergutes Großsedlitz durch den Grafen Wackerbarth. Er war einer der wichtigsten Männer im Staate Augusts des Starken und initiierte in Großsedlitz großartige Planungen, die teilweise auch verwirklicht wurden, sagt Andrea Dietrich. Und 2019 gibt es auch wieder die Saisonkarte für die Heidenauer und Einheimischen. „Davon wird reger Gebrauch gemacht, was ich sehr schön finde, haben wir doch eine Oase der Erholung quasi vor der Haustür“, sagt Andrea Dietrich. (SZ/sab)