• Einstellungen
Montag, 23.07.2018

Sachsenliga wieder mit zwölf Teams

© dpa

Handball. Die Männer-Sachsenliga wird in der Saison 2018/19 wieder mit zwölf Mannschaften spielen und nicht wie 2017/18 nur mit zehn. Die beiden Relegationsspiele um den letzten offenen Platz gewann der Zwönitzer HSV 1928 gegen die SG Kurort Hartha. Bei den Männern gibt es mit dem HVH Kamenz, der SG Cunewalde/Sohland und dem LHV Hoyerswerda drei Mannschaften aus dem Landkreis Bautzen. Bei den Frauen sind es mit den beiden Oberliga-Absteigern Radeberger SV und HC Rödertal II zwei Teams.

Beide Sachsenligen beginnen am 1. September mit ihren Punktspielen. Dann kommt es ab 17 Uhr in Hoyerswerda gleich zum ersten Derby, denn dann muss Cunewalde/Sohland in der Zusestadt antreten. Bei den Frauen erwartet die HCR-Reserve den Radeberger SV erst am 30. September um 16 Uhr. Beide Teams müssen beim Saisonstart auswärts antreten. Der HCR II am 1. September beim HC Leipzig II und der RSV am 2. September beim USV TU Dresden. Eine Woche zuvor wird die erste Runde um den Sachsenpokal ausgetragen. Bei den Männern nehmen hier Kamenz, Cunewalde/Sohland und der Radeberger SV teil. Der hat auch seine Frauenmannschaft gemeldet, ebenso wie Sachsenliga-Absteiger Bischofswerda. Der VfB 1999 erwartet am 26. August (16 Uhr) Plauen. Bei den Männern hat der RSV am 25. August (16 Uhr) Heimrecht gegen Neudorf/Döbeln. (ck)