• Einstellungen
Dienstag, 07.08.2018

Rückversicherer plant Rückzug aus Kohlegeschäft

München. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will sich weitgehend aus dem klimaschädlichen Kohlegeschäft zurückziehen. Das betrifft sowohl die Kapitalanlagen des Konzerns als auch die Versicherung von Kohlekraftwerken, wie Vorstandschef Joachim Wenning ankündigte. Demnach will die Munich Re nicht mehr in Aktien oder Anleihen von Unternehmen investieren, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes mit Kohle erzielen. dpa)

Bei Daimler verschärft sich das Absatzproblem

Stuttgart. Der zuletzt beim Absatz so erfolgsverwöhnte Autobauer Daimler hat einen weiteren Dämpfer erlitten: Im Juli ist die Zahl der verkauften Autos der Stammmarke Mercedes-Benz um fast 8 Prozent auf 167 518 Stück gefallen. Damit ging der Absatz deutlicher zurück als noch im Juni. Besonders stark sank der Verkauf von Mercedes-Benz-Autos in Deutschland und den Vereinigten Staaten. Dank der starken ersten fünf Monate beträgt das Mercedes-Benz-Verkaufsplus im Jahresverlauf noch 2,3 Prozent, also fast 1,36 Millionen. (dpa)

Linde-Aktien brechen

um fast zehn Prozent ein

Frankfurt/Main. Neue Hürden für die Fusion der Industriegasriesen Linde und Praxair haben die Linde-Aktien zum Handelsbeginn am Montag um fast zehn Prozent einbrechen lassen. Der Aktienkurs sackte auf 190,55 Euro ab, den tiefsten Stand seit Anfang Mai. Grund sind höhere Forderungen der US-Wettbewerbsbehörde bei Verkäufen von Unternehmensteilen. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.