• Einstellungen
Donnerstag, 17.05.2018

Rothenburg kauft Fläche

Dort, wo sich Netto einen neuen Markt bauen wollte, schafft die Stadt jetzt Tatsachen. Auf dem Areal soll der Schulstandort entwickelt werden.

Von Frank-Uwe Michel

Blick auf die Freifläche an der Uhsmannsdorfer Straße in Rothenburg.
Blick auf die Freifläche an der Uhsmannsdorfer Straße in Rothenburg.

© Jens Trenkler

Rothenburg. Netto war gestern, die Zukunft gehört Schule und Bürgerzentrum. So könnte man den Beschluss der Räte interpretieren, die sich auf ihrer jüngsten Sitzung für den Kauf des rund 4887 Quadratmeter großen Geländes an der Ecke Uhsmannsdorfer Straße/Grabenstraße entschieden. Zuvor waren der Aufstellungsbeschluss zum Bau des neuen Netto-Marktes an dieser Stelle und der Vertrag mit dem für die Supermarktkette tätigen Standortentwickler aufgehoben worden.

Die Übernahme der Fläche von einer Privateigentümerin kostet die Stadt reichlich 127000 Euro. 827 Quadratmeter der Gesamtfläche liegen im Sanierungsgebiet, der hier angesetzte Bodenrichtwert beträgt 26,70 Euro je Quadratmeter. Die Restfläche von 4060 Quadratmetern entfällt auf ein Mischgebiet, für das der Bodenrichtwert mit 26 Euro pro Quadratmeter angesetzt ist.

Desktopversion des Artikels