• Einstellungen
Montag, 10.09.2018

RIO-Reserve wirft 35 Tore

Am 2. Spieltag der Handball-Verbandsliga der Frauen sicherte sich die HSG Riesa/Oschatz II zu Hause gegen Turbine Leipzig einen 35:18 (15:9)-Sieg.

Die RIO-Frauen gingen entschlossen zu Werke, stellten eine offensive 5:1-Abwehr mit Marie Liebscher auf der Spitze, die ihr Debüt bei den Frauen sehr ordentlich absolvierte. Anne Rillich eröffnete den Torreigen, den Josephine Hessel und zwei Mal Sandra Kube fortsetzten. Nach sieben Minuten führten die Gastgeberinnen mit 4:1. Dann wurde die Begegnung etwas hektischer. Balleroberungen und gute Einwurfgelegenheiten blieben dadurch ungenutzt. Zugleich folgten die ersten Zeitstrafen für RIO, die die gegnerische Kreisläuferin nicht richtig unter Kontrolle bekamen.

Turbine hielt bis zur 20. Minute den Rückstand bei drei bis vier Toren, mussten dann aber abreißen lassen. Die Gastgeberinnen wirbelten Angriff für Angriff weiter und ließen den mit neun Spielerinnen angereisten Gästen kaum eine Atempause. Auch in Unterzahl gelangen eigene Treffer, sodass der Vorsprung bis zur Pause auf 15:9 anwuchs.

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachen die Messestädterinnen endgültig ein. Clara Pechnig enteilte zweimal sehenswert auf der Außenbahn und Anja Drechsler wuchtete ihre Schlagwürfe ins Tor. Nach acht Minuten hatten sich die Gastgeberinnen auf 23:11 abgesetzt, woraufhin die Leipzigerinnen mit eine rAuszeit reagierten. RIO-Trainer Heiko Loose nutzte die Pause und wechselte komplett durch. Ab der 39. Minute schickte er die zweite Reihe auf das Feld. Das Tempo blieb weiterhin hoch. Navina Voigt und Anne Rillich konnten sich mehrfach im Rückraum auszeichnen. Trotz einiger Fehler schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis weiter nach oben und holten sich Selbstvertrauen für die nächsten Spiele. Das letzte Tor blieb den Gästen vorbehalten, die im letzten Angriff zum 35:18-Endstand trafen. Mit dem Erfolg holten die RIO-Frauen ihre ersten beiden Punkte in der Verbandsliga. In der kommenden Woche reisen sie an den Rand von Leipzig und sind bei den „Haien“ des HSV Mölkau zu Gast, die ihre ersten beiden Spiele siegreich gestalteten. (Löschke)